Zwei Siege gegen die Düsseldorfer EGESV Kaufbeuren

Zwei Siege gegen die Düsseldorfer EGZwei Siege gegen die Düsseldorfer EG
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Samstagsspiel begann recht ausgeglichen, in der ersten Überzahlsituation nach zwölf Minuten kamen Weingärtner und Mewes zu guten Möglichkeiten, scheiterten allerdings an DEG-Torwart Vogel. Die Gäste konnten ihrerseits ihre numerische Überlegenheit ausnutzen, als Brazda in der 14. Minute Kaufbeurens Torwart Knorr zum ersten und auch zum einzigen Mal in diesem Spiel überwinden konnte. Das zweite Drittel war geprägt von Kaufbeurer Unterzahlsituationen, über sieben Minuten lang spielten die Gäste mit einem Mann mehr, 90 Sekunden lang saßen sogar zwei ESVK-Spieler in der Kühlbox. Doch keiner der 20 Düsseldorfer Schüsse fand im Mittelabschnitt den Weg an Knorr vorbei ins Tor. Mit einem Doppelschlag in den letzten beiden Minuten des zweiten Drittels wandelten Gutar und Da. Pfaffengut den Rückstand in eine 2:1-Führung um. Im Schlussdrittel kamen beide Mannschaften zu Torchancen, es bedurfte jedoch der Herausnahme des DEG-Goalies in der letzten Minute, ehe Pfaffengut mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend zum 3:1 Endstand einschoss.

Am Sonntagvormittag ersetzte Kucis Knorr im Kaufbeurer Tor und stand gleich im ersten Drittel im Mittelpunkt, in dem er 15 Düsseldorfer Schüsse abwehren konnte. Der ESVK zeigte sich dabei nur sporadisch vor dem gegnerischen Tor. Anders im zweiten Durchgang: Die Kaufbeurer spielten nun offensiver, was in der 32. Minute mit dem 1:0 durch Heger belohnt wurde, drei Minuten vor der Pause erhöhte Da. Pfaffengut auf 2:0. Im letzten Drittel zeigte die DEG, dass ein Play-Off Kandidat nur sehr ungern ohne Zählbares aus Kaufbeuren nach Hause fahren möchte und erarbeitete sich Chance um Chance. Diese entschärfte meist Kucis, doch Lautenschlager stellte das Ergebnis mit seinen Treffern in der 49. und in der 54. Minute wieder auf remis. Mit diesem 2:2 ging es in die Verlängerung, in der De. Pfaffengut in der 61. Spielminute eine Powerplaysituation ausnutzte und sein Team zum Sieg schoss.

Am kommenden Wochenende steht die letzte Auswärtsreise der Saison an, die Eisbären Juniors Berlin empfangen den ESV Kaufbeuren. Spielbeginn im Berliner Wellblechpalast ist am Samstag um 16 Uhr, das Sonntagsspiel startet um 10 Uhr.