Vier Punkte gegen den HSVKrefelder EV

Vier Punkte gegen den HSVVier Punkte gegen den HSV
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nicht von Erfolg gekrönt war das erste Spiel in Hamburg am Samstag für das Krefelder DNL-Team. Lediglich einen Punkt konnten die Jungs von Trainer Elmar Schmitz gegen Hamburg für sich verbuchen. Schlimmer, als die nicht geholten Punkte, wiegt jedoch der verletzungsbedingte Ausfall von Kevin Orendorz. Nach einem frühen Rückstand durch einen Penalty des HSV, glichen die Krefelder das Spiel in der 14. Spielminute zum 1:1 durch Kevin Orendorz aus. Marcel Pfänder brachte sein Team nur eine halbe Zeigerumdrehung später mit 2:1 in Front, ehe Hamburg vier Minuten vor der Pause erneut den Spielstand ausgleichen konnte.

Im zweiten Drittel waren es erneut die Gäste vom Niederrhein, die zunächst durch Tristan Möbius in Führung gingen. Auch hier hatte der HSV die passende Antwort parat und nach dem Treffer zum 3:3 ging es mit einem Unentschieden in die zweite Drittelpause. Gleich zu Beginn des letzten Durchgangs gingen die Hamburger dann in Führung, doch der KEV glich wieder nur wenige Minuten später durch einen Treffer von Mátyás Kovacs aus. Das Spiel selbst wurde von den Krefeldern dominiert, was auch das Schussverhältnis von 52:35 Torschüssen Bände sprechen lässt. Zum Schluss zählen aber die geschossenen Tore und so ging es mit einem 4:4 in die Overtime. Hier hatten die Gastgeber aus dem Norden knapp die Nase vorn und gewannen die Partie durch einen Treffer von Jannik Höffgen nach nur 49 Sekunden mit 5:4. Nicht ganz unzufrieden war der Krefelder Trainer mit dieser Partie, denn seine Jungs erspielten sich eine Fülle von Torchancen.

Im zweiten Spiel am Sonntag kehrte das Krefelder DNL-Team wieder auf die Siegerstraße zurück. Bereits im ersten Drittel merkte man den Jungs aus der Seidenstadt ihren Willen an und so konnten sie durch Tore von Balazs-Szabolcz Peter und Mátyás Kovacs mit 2:0 in Führung gehen, bevor dem HSV durch Chris Rapprich der Anschlusstreffer zum 1:2 gelang. Mit diesem Spielstand ging es in die erste Pause.

Auch im zweiten Durchgang kamen die Krefelder gut ins Spiel und konnten bereits in der 22. Spielminute durch einen Treffer von Marcel Pfänder auf 3:1 erhöhen. 53 Sekunden vor Ende des zweiten Drittels war es dann Kai Laux, der auf Zuspiel von Tristan Möbius und Marcel Pfänder das 4:1 erzielen konnte.

Im letzten Drittel versuchten die Krefelder nun Kräfte zu sparen und konterten aus einer sicheren Defensive. Es dauerte bis zur 53. Spielminute, als der Hamburger Goalie abermals geschlagen war. Mátyás Kovacs erzielte mit seinem dritten Treffer an diesem Wochenende das 5:1. Der HSV konnte zwar kurz vor Spielende in eigener Überzahl nochmals auf 2:5 verkürzen, doch der Sieg war den Schwarz/Gelben nicht mehr zu nehmen. „Die Jungs haben die Vorgaben gut umgesetzt und auch die nötigen Tore geschossen. Mit der Torausbeute bin ich allerdings noch nicht ganz zufrieden“, so Elmar Schmitz nach dem Spiel. Am kommenden Wochenende sind die Eisbären Berlin zu Gast in der Rheinlandhalle.