Verdiente Niederlage gegen KaufbeurenStarbulls Rosenheim

Verdiente Niederlage gegen KaufbeurenVerdiente Niederlage gegen Kaufbeuren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Starbulls begannen gut und hatten in der Anfangsphase gute Möglichkeiten durch Simon Heidenreich, Marcel Weidler und Tobias Flach. In der zehnten Minute ging dann Kaufbeuren mit 1:0 in Front, nachdem Nico Charmak einen Nachschuss verwertete. Kurz danach musste Max Schädler, der später verletzt ausschied, auf die Strafbank. Während dieses Unterzahlspiels zeigte SBR-Torhüter Hannibal Weitzmann eine Glanzparade, als zwei gegnerische Spieler unbedrängt auf ihn zufuhren. Die Vorentscheidung fiel gleich zu Beginn des Mittelabschnitts: Nach 44 Sekunden traf Jonas Lautenbacher aus spitzem Winkel zum 2:0, zweieinhalb Minuten später kam Daniel Pfaffengut ungestört zum Schuss und erhöhte auf 3:0.

„Kaufbeuren war technisch und läuferisch besser, hatte die bessere Einstellung und nutzte seine Torchancen“, so Rosenheims Trainer Thomas Schädler, der nach 27 Minuten von drei auf vier Sturmreihen umstellte und somit auch seinen Anfangsjahrgängen Eiszeit verschaffte. In Minute 43 verkürzte Manuel Hillinger (Florian Gaschke und Flach lieferten die Vorlagen) in Überzahl auf 1:3 und brachte die Starbulls zurück ins Spiel. Doch statt des Anschlusstreffers fiel bereits fünf Minuten später das 1:4 durch Pfaffengut, was schließlich den Endstand bedeutete. „Es muss jetzt schnell eine Steigerung her“, meinte Schädler, der aber auch darauf verwies, dass etwa die Hälfte der Mannschaft aufgrund der Verletzungsmisere aus der Vorbereitung nicht fit ist.