U20: Abstieg besiegelt

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die

Hoffnung stirbt zwar zuletzt, viel Hoffnung hatte die deutsche

U20-Nationalmannschaft nach der 1:3-Niederlage gegen Finnland am Sonntag in der

Relegation bei der U20-WM in Kanada nicht mehr. Der Abstieg war so gut wie

besiegelt, lediglich ein Sieg der Kasachen gegen Lettland hätte die Deutschen

noch vor dem Abstieg retten können. Doch die Kasachen hatten selbst gegen

Deutschland mit 0:9 verloren und mussten dann wie erwartet die Niederlage gegen

die Letten quittieren: 1:7, das war eindeutig. Nun also muss die U20 im

nächsten Jahr wieder eine Etage tiefer antreten, mit Schuld daran war das

undisziplinierte Auftreten der jungen Cracks im Spiel gegen Finnland, dass Kraft,

Nerven und eben auch die Chance kostete, den Finnen ein Bein stellen zu können.

Überragend war das Suomi-Team nämlich nicht am gestrigen Sonntag, aber es

reichte, um einen Sieg nach Hause zu fahren. Tommi Kivisto hatten in der 13.

Minute das 1:0 erzielt, und nur 22 Sekunden später schenkte Teemu Hartikainen

das 2:0 ein, was sozusagen schon die halbe Miete war. Zwar konnte Jerome Flaake

in der 30. Minute den Anschluss herstellen, aber in der Folge dezimierte sich

die deutsche Mannschaft (die schon im ersten Drittel acht Minuten auf der

Strafbank saß gegenüber nur vier Minuten der Finnen) selbst: 35 Sekunden vor

dem Ende des zweiten Drittels gab es eine Strafe wegen falschen Wechselns, mit

der Schlusssirene kassierte David Wolf eine Spielerdauerdiszi wegen eines

Kopfstoßes. Das anschließende Powerplay nutzten die Finnen zum 3:1 und setzten

den Schlusspunkt durch Jyri Niemi.

 

Das 7:1 der

Letten gegen Kasachstan wurde erst im letzten Drittel so eindeutig, nur 2:0

hieß es nach 40 Minuten. Letztlich aber erwiesen sich die Kasachen im gesamten

Turnier als viel zu schwach, um mit der Weltelite mithalten zu können, nur vier

Tore schoss das Team insgesamt in sechs Spielen. Damit sind Deutschland und

Kasachstan abgestiegen, im kommenden Jahr sind die Schweizer und Österreicher

wieder bei der Junioren-A-WM dabei.

 

Im Spiel um

Platz fünf besiegten die USA die Tschechen mit 3:2 in der Verlängerung. Heute

steigt dann das Spiel um Platz drei zwischen Russland und der Slowakei (21:30

Uhr MEZ) und um 01:30 Uhr MEZ folgt das heißt ersehnte Finale zwischen Schweden

und Kanada.

(Patrick

Bernecker)