U18-WM: Kanadier demontieren Russen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Es war alles angerichtet und hätte so schön werden sollen: Bei der diesjährigen U18-WM im russischen Kazan hatten am Mittwochabend 10.000 Zuschauer auf einen Sieg ihrer russischen Auswahl gehofft - und wurden maßlos enttäuscht. Bereits nach 4:32 Minuten verstummten die meisten Fans, als die Kanadier durch Deschamps mit 1:0 in Unterzahl in Führung gingen. Nach 9:02 Minten stand es 2:0, nach dem ersten Drittel bereits 5:0 für Kanada. Beide Teams waren bereits in der Vorrunde aufeinander getroffen, die Russen hatten dieses erste Duell mit 4:2 für sich entschieden. Im Endspiel war nach etwas mehr als 17 Minuten bereits alles gelaufen. Im ersten Aufeinandertreffen der beiden Teams bei einem Medaillenspiel im Rahmen der U18-WM schossen die Kanadier drei weitere Tore und erlebten einen netten Abend, während die Eishockeyfans in Kazan entsetzt mit ansehen mussten, wie ihr Team chancenlos agierte. Kanada holte Gold, für Russland blieb nur Silber. Im Spiel um Platz drei besiegten die US-Amerikaner Schweden mit 6:3. Zum besten Torhüter des Turniers wurde Kanadas Jake Allen gewählt, bester Verteidiger war Erik Karlsson aus Schweden, und der Russe Kiril Petrov wurde zum besten Stürmer erkoren. MVP des Turniers wurde Jake Allen. (pb)