U18-WM: Deutschland abgestiegen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Bei der

U18-WM in den USA hat es für die deutsche Mannschaft nicht gereicht: Nach einer

tollen Leistung am Freitag gegen die Slowakei mit einem 5:4-Sieg im

Penaltyschießen (Tore von Laurin Braun (2), Matthias Plachta, Benjamin Hufner, Thomas

Brandl) verlor das Team am gestrigen Samstag überraschen gegen Norwegen mit 2:5

(Tore von Marcel Ohmann und Maximilian Waitl). Zuvor hatten die Slowaken

gestern überraschend gegen die Schweiz mit 4:2 gewonnen, so dass selbst ein

Sieg gegen Norwegen daher nicht gereicht hätte, die Partie wurde entsprechend

mit hängenden Köpfen ausgetragen. Nun müssen Deutschland und Norwegen nächstes

Jahr eine Etage tiefer antreten. Das deutsche Team schloss sogar als

Tabellenletzter ab. Schade, denn mit Siegen gegen Tschechien und die Slowakei

hat das Team zwei Auswahlmannschaften der weltbesten Eishockeynationen besiegt.

Norwegen hat im gesamten Turnier ein Sieg ausgereicht, um besser platziert zu

sein als Deutschland. Auch den Schweizern reichten zwei Siege, um in der

A-Gruppe zu verbleiben. Die Eidgenossen haben aber gegen „die richtigen“

Mannschaften gewonnen… Bester Scorer der Deutschen im Turnier war der

Mannheimer Marc El-Sayed mit drei Toren und drei Vorlagen gefolgt von Matthias

Plachta (3+2) und Thomas Brandl mit einem Tor und vier Vorlagen.

 

In den

Halbfinalspielen besiegten die USA überraschend Kanada mit 2:1 und stehen heute

im Endspiel gegen Russland. Die Russen setzten sich mit 4:0 gegen Finnland im

zweiten Halbfinalspiel durch. Im Spiel um Platz fünf besiegten die Schweden die

Tschechen mit 4:2. (Patrick Bernecker)