Sieg und Niederlage für KEV in RosenheimKrefelder EV

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Voraussetzungen waren vor dem Wochenende allerdings nicht so ideal, das überhaupt mit einem Punkt gerechnet werden konnte, da eine Anzahl an Spielern aus diversen Gründen nicht zur Verfügung stand, sodass KEV-Trainer Ralf Hoja zwei Spieler aus der Schüler-Mannschaft mitnehmen musste. Dennoch überraschte der KEV am Samstag mit einem 4:2 (1:0, 3:2, 0:0)-Erfolg am Samstagabend im Kathrein Stadion.  Mit einem Überzahltor von Mathias Vostarek hatten die Krefelder im ersten Drittel gut vorgelegt. Gleich zu Beginn des Mittelabschnitts hatte Krefeld dann endlich mal das Glück, was bisher fehlt. Zunächst erhöhte abermals Mathias Vorstarek nach 48 Sekunden auf 2:0, danach schaffte es Artem Klein in der 24. Minute sogar, auf 3:0 zu erhöhen. Rosenheim verkürzte zwar postwendend auf  3:1, jedoch fand der KEV mit dem 4:2 durch Maximilian van Hees (27.) die passende Antwort. Rosenheim kam dann Sekunden vor der zweiten Pause durch ein Überzahltor noch zu seinem zweiten Treffer, hatte aber in den letzten 20 Minuten nicht mehr viel zu melden vor dem Krefelder Tor.

Am Sonntag kam der KEV zwar mit 1:6 (1:2,0:1,0:3) unter die Räder, jedoch fiel das Ergebnis etwas zu hoch aus. In der 4.Minute ging Krefeld wieder mit 1:0 durch Artem Klein in Führung, musste aber dann im weiteren Verlauf mit ansehen wie den Rosenheimern einfach alles gelang und entsprechend in der 10. und 12. Minute mit einem Doppelschlag dem Spiel eine Wende herbeiführten. Im zweiten Drittel traf Rosenheim zum 3:1 (25.), allerdings hatte Marcel Pfänder mit einem Strafpenalty kurz vor der zweiten Pause die Chance zum Anschlusstreffer, der aber vergeben wurde. Ebenfalls Pech hatte Tristan Möbius, dessen Schuss nur an das Lattenkreuz krachte. Im letzten Drittel ließ dann die Konzentration bei den Krefeldern nach. Das 4:1 in Rosenheimer Überzahl brach dann auch den letzten Widerstand des KEV, der noch zweimal den Puck aus dem Tor holen durfte.

„Ich bin eigentlich zufrieden mit den drei Punkten, wenn man bedenkt, dass wir einige Ausfälle hatten“, sagte KEV-Trainer Ralf Hojas nach dem Spielwochenende.