Shutout gegen Landshut

Shutout gegen LandshutShutout gegen Landshut
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beide Mannschaften schenkten sich wie bereits am Vortag von Beginn an nichts. Doch trotz zahlreicher Torchancen blieb es bis zur 18.Minute noch beim 0:0. Zwei Minuten zuvor hatte KEV-Kapitän Oliver Mebus auf der Strafbank Platz nehmen müssen. Anstatt der Gäste kam der KEV jedoch zum ersten Treffer. Zwei Sekunden vor Ablauf der Strafe entschloss sich Kevin Orendorz zu einem Schuss von der blauen Linie. Marco Eisenhut im Landshuter Tor bekam den Puck zwar zu fassen, doch dieser trudelte noch ins eigene Tor zur Krefelder 1:0-Führung.

Auch im Mittelabschnitt  stand der KEV in der eigenen Abwehr relativ sicher und hatte mit Torwart Friedrich Hartung einen sicheren Rückhalt im Kasten. Einziges Manko war zu diesem Zeitpunkt, die Torausbeute, denn die Landshuter hätten sich nicht über vier weitere Tore des KEV beschweren   dürfen. In den letzten 20 Minuten machten die Hausherren dann alles klar. Patrick Klöpper nutzte das erste Überzahlspiel seiner Mannschaft im letzten Drittel in der 42.Minute zur beruhigenden 2:0-Führung. Neuzugang Dennis Swinnen zog zwei Minuten vor der Schlusssirene dem EV Landshut mit dem zweiten Überzahltor endgültig den Zahn zum 3:0-Endstand.

„Heute sind wir mal so richtig in Schwung gekommen. So kann es jetzt weitergehen“, sagte KEV-Trainer Ralf Hoja nach dem Shutout seiner Mannschaft.