Schwaches Unterzahlspiel

Rote Laterne in Füssen gelassenRote Laterne in Füssen gelassen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die DNL-Mannschaft der Starbulls Rosenheim hatte es am vergangenen Wochenende mit den Teams aus dem Oberland zu tun. Am Samstag unterlagen die Grün-Weißen dem EC Bad Tölz auf heimischem Eis mit 2:3, am Sonntag gab es einen 7:5-Auswärtssieg beim SC Riessersee.

Das Unterzahlspiel bereitet Trainer Tom Schädler auch nach diesem Spiel-Wochenende große Sorgen, während er mit dem Powerplay durchaus zufrieden ist. In der Begegnung gegen die Tölzer Junglöwen kassierten die Rosenheimer im vierten Vergleich die dritte Niederlage. Nach einem torlosen ersten Drittel gingen die Starbulls in der 31.Minute in Front: Thomas Merl musste auf die Strafbank und nur zwölf Sekunden später verwertete Max Mois ein Zuspiel von Anton Pertl. Lange durften sich Mannschaft, Trainer und Fans nicht über den Vorsprung freuen, denn nur 65 Sekunden später erzielte Huba Sekesi den Ausgleich. Nach einer Riesenchance für Maximilian Merz in Minute 33 netzte Dominik Fuchs nach einem Schuss von der blauen Linie in Überzahl zum 2:1 für die Gäste ein (38.). Hoffnung auf einen Punktgewinn für die Starbulls keimte wieder im Schlussdrittel auf, als Pertl in der 43.Minute in numerischer Überlegenheit für den Ausgleich sorgte. Doch wieder hatten die Tölzer die passende Antwort und markierten in der 53.Minute im Powerplay durch Florin Ketterer den Siegtreffer.

Auch in Garmisch waren die Über- und Unterzahlformationen im Blickpunkt. Im Powerplay ging Riessersee nach sechs Minuten in Führung, die Dominik Daxlberger in der elften Minute egalisierte. Danach ging es Schlag auf Schlag: Zunächst traf Dennis Herold im doppelten Überzahlspiel für Rosenheim zum 2:1, Nikolas Latta glich im Powerplay aus, Pertl war 25 Sekunden vor der ersten Pause zum 3:2 erfolgreich. Hin und Her ging es auch im Mittelabschnitt, in dem die Werdenfelser in numerischer Überlegenheit den Ausgleich fixierten. In der 27.Minute erzielte Raimund Hilger in Überzahl das 4:3, Riessersee glich erneut aus und Pertl traf in Minute 33 zum 5:4 für die Schädler-Schützlinge. Das Schlussdrittel blieb bis zur 55.Minute torlos, dann gelang allerdings Pertl sein dritter Treffer des Tages zum 6:4. Der SCR gab aber nicht auf und verkürzte in der 57.Minute noch einmal auf 5:6. Die endgültige Entscheidung fiel schließlich 71 Sekunden vor dem Ende, als Mois zum 7:5 für die Starbulls einschoss.

4-Nationen-Turnier in St. Gallen (Schweiz)
U18-Frauen: Erste Länderspiele der Saison

Tommy Kettner, U18 Frauen-Bundestrainer: „Mit neu formiertem Team gegen starke Gegner!“...

Hauptpreis ist eine Trainingseinheit mit dem deutschen Eishockeyspieler des Jahrhunderts
Für den guten Zweck: Weihnachtsaktion der Erich-Kühnhackl-Stiftung

Wunschzettel schreiben und auf ein wenig Glück hoffen....

Der DEB veröffentlicht die Staffeleinteilungen für die kommende Saison
DEB-Nachwuchsligen: Einteilung der DNL U20- und U17-Staffeln für die Saison 2018/19

Erstmals tritt die Reform zur Neustrukturierung der Altersklassen in Kraft...

DNL-Titel geht an die Jungadler Mannheim
Schüler der Starbulls Rosenheim sind erneut Deutscher Meister

​Mit einem 5:2-Finalsieg über die Eisbären Berlin Juniors beim Endturnier in Bad Tölz feierten die Schüler (U16) der Starbulls Rosenheim den Gewinn der deutschen...

Team Germany beim größten internationalen Nachwuchsturnier für 11- bis 12-Jährige in Kanada
Eishockeyschule: Ex-Profi Marc Garthe macht Träume wahr

Die Canadian Elite Hockey-Academy in Braunlage im Harz findet seit Jahren großen Zuspruch....