Rumpftruppe klaut Punkte in RegensburgZwei Siegen für Kaufbeuren

Rumpftruppe klaut Punkte in RegensburgRumpftruppe klaut Punkte in Regensburg
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die DNL-Mannschaft des ESV Kaufbeuren startete mit einem 5:1-Sieg beim Augsburger EV ins Wochenende.

Die Fuggerstätter konnten erst drei Pflichtspiele in dieser Saison gewinnen. Allerdings taten sich auch Clubs wie die Kölner Haie zuletzt schwer. Doch der ESVK erwischte einen Start nach Maß. Bereits nach zwei Minuten traf Max Mewes durch eine Direktabnahme im Powerplay. Der Gästetorwart, der bei dieser Aktion noch etwas neben dem Kasten saß, fand anschließend besser ins Spiel. Er vereitelte einige Großchancen im ersten Drittel. Der ESVK kontrollierte das Spiel und ließ nur wenig Chancen für Augsburg zu. Allerdings passte man sich mehr und mehr dem Spiel der Augsburger an. Das Spiel wurde zunehmend ruppiger. Im zweiten Drittel erhöhte Julian Becher, bevor Augsburg durch eine schöne Powerplay-Kombination den Anschlusstreffer erzielen konnte. Drei Minuten vor der Pause stellte Daniel Pfaffengut den alten Abstand wieder her. Im letzten Spielabschnitt versuchte sich der AEV mit Händen und Füßen zu wehren. Dies endete mit zwei großen Strafen. Die Kaufbeurer erhöhten im Schlussabschnitt um weitere zwei Tore durch Simon Weingärtner und Jonas Wolter.

Zu ihrem zweiten Auswärtsspiel am Wochenende reiste das DNL-Team am Sonntag zum EV Regensburg und gewann mit 3:2. Die Vorzeichen waren nicht gerade gut, da Juha Nokelainen gerade drei komplette Reihen gegen den direkten Tabellenkonkurrenten zur Verfügung hatte.

Zu Beginn konnten sich der ESVK einige gute Chancen erarbeiten, wobei diese ohne Torerfolg blieben. In den darauffolgenden Minuten fand der EV Regensburg besser ins Spiel und konnte seinerseits die ersten Torchancen herausspielen. In der 15. Minuten gelang den Kaufbeurern dann die nicht unverdiente Führung durch Michael Fichtl. Im zweiten Spielabschnitt hatten die Kaufbeurer bereits in den ersten zwei Spielminuten in eigener Überzahl die Möglichkeit die Führung auszubauen, was jedoch nicht gelang. In einer weiteren Überzahlsituation gelang dann Jonas Wolter in der 25. Minute das 2:0. Als Regensburg abschließend in Überzahl agierte, hatte der ESVK gar das 0:3 auf dem Schläger, der Torerfolg blieb jedoch aus. Kurz vor Drittelende erhöhte Kaufbeuren durch Michael Fichtl zum verdienten 3:0Zwischenstand. Bereits zu Beginn des letzten Drittel hatte der ESVK eine hochkarätige Einschussmöglichkeit die nur durch das Torgestänge verhindert wurde. Als in der 52. Minute Kaufbeuren mit einem Mann weniger agierte konnte Regensburg den Anschlusstreffer zum 1:3 erzielen. Wiederum in Überzahl verkürzte der EVR auf 2:3. Als drei Minuten vor Ende des Spiels eine weitere Strafe gegen den ESV Kaufbeuren ausgesprochen wurde, wurde es nochmal spannend, jedoch gelang es dem Team die restlichen Minuten ohne Gegentor zu überstehen und somit drei Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Am kommenden Wochenende muss der ESVK am Samstag um 17 Uhr in Bad Tölz ran und am Sonntag um 10.30 Uhr kommen die Eisbären Berlin an den Berliner Platz in die Sparkassen-Arena.