Nur ein Punkt in Bayern

Wild Roosters belegen den dritten PlatzWild Roosters belegen den dritten Platz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Knapp acht Monate harte Arbeit in dieser Saison sind absolviert. Jetzt geht es für die Jugendmannschaft des Iserlohner EC um die „Wurst“. Doch zum Auftakt der Endrunde um die Jugend-Meisterschaft und den Aufstieg in die DNL, holten die Young Roosters nur einen Punkt bei ihren Auswärtsspielen in Bayern. Beim EV Füssen unterlag der IEC mit 4:5 (3:0, 0:3, 1:1, 0:1) nach Penaltyschießen, beim ESV Kaufbeuren mit 4:7 (1:1, 2:4, 1:2).

In Füssen lief alles auf einen prächtigen Auftakt hinaus. Vor rund 400 Zuschauern führte Iserlohn nach neun Minuten durch die Tore von Christian Gose (2) und Dennis Erdelean mit 3:0. In der Pause warnten die Trainer vor zu viel Überheblichkeit – mit Recht. Denn 20 Minuten später stand es bereits 3:3. Noch dicker kam es zu Beginn des Schlussabschnitts. Nach 18 Sekunden ging Füssen in Führung – bei Iserlohner Überzahl. In der 56. Minute traf Andrej Salzer schließlich zum 4:4 und sicherte dem IEC zumindest einen Zähler. Das Penaltyschießen ging aber an den EVF.

Gegen Kaufbeuren schien das Spiel in der 38. Minute gelaufen zu sein, als der ESVK zum 5:2 traf; vorher war Erdelean zweimal erfolgreich. Doch noch vor der zweiten Pause verkürzte René Sting auf 3:5. Hoffnung keimte aus, als Kevin Thau 58 Sekunden nach Beginn des letzten Drittel sogar den 4:5-Anschluss herstellte. Ärgerlich: Ein Wechselfehler brachte Kaufbeuren ein Powerplay, das der Gastgeber zum 6:4 nutzte. Schließlich machte der ESVK den Sack endgültig zu.