Neun DEL Clubs erhalten „Fünf Sterne“-Auszeichnung für ihre NachwuchsarbeitAuch Dresden, Landshut und Regensburg gehören zu den „Fünf Sterne Clubs“

Ulrich Liebsch (DEL Nachwuchskoordinator) - Foto: Roland Krivec - www.stock4press.deUlrich Liebsch (DEL Nachwuchskoordinator) - Foto: Roland Krivec - www.stock4press.de
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Düsseldorfer EG hat wieder den Sprung unter die besten Clubs geschafft und ergänzt das Feld der Bestbenoteten. Seit Einführung des Programms im Jahr 2015 konnte die Zahl der Clubs mit 5 Sternen von sechs auf neun Clubs gesteigert werden.

Neben der DEG erhielten die DEL-Clubs Eisbären Berlin, Krefeld Pinguine, Iserlohn Roosters, Kölner Haie, Adler Mannheim, Schwenninger Wild Wings, Augsburger Panther und der ERC Ingolstadt die „Fünf Sterne“-Auszeichnung. Hinzu kommen die Dresdner Eislöwen aus der DEL2 sowie der EV Landshut und der EV Regensburg aus der Oberliga Süd.
An der Zertifizierung nahmen alle 52 Vereine der drei höchsten deutschen Spielklassen teil. Dazu kommen mit EV Füssen, Landsberg, MERC Mannheim, Chemnitz und HSV Hamburg fünf weitere Nachwuchsvereine des DEB.

Ulrich Liebsch, DEL Nachwuchskoordinator: „Besonders im Bereich U9 bis U13 wird sehr gute Arbeit geleistet. In den Altersklassen U17 und U20 sind die Möglichkeiten oft durch zu wenig Eiszeit oder (noch) zu wenige Spieler ausbaufähig.“

Im Rahmen des Programms wird die Nachwuchsarbeit der Clubs und Vereine bewertet. Kriterien sind unter anderem die vorhandenen Eiszeiten für Nachwuchsspieler und deren Vor-Ort-Betreuung durch qualifizierte, hauptamtliche Trainer. Das gesamte Programm ist ein zentrales Element im DEB-Sportkonzept POWERPLAY26.

Die „Fünf Sterne Clubs“ im Überblick:

Eisbären Berlin (DEL)

Krefeld Pinguine (DEL)

Iserlohn Roosters (DEL)

Kölner Haie (DEL)

Adler Mannheim (DEL)

Schwenninger Wild Wings (DEL)

Augsburger Panther (DEL)

ERC Ingolstadt (DEL)

Düsseldorfer EG (DEL)

Dresdner Eislöwen (DEL2)

EV Landshut (OL Süd)

EV Regensburg (OL Süd)