Landshut gelingt Auswärtserfolg bei den Eisbären

Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch das zweite Saisonspiel konnte die DNL-Mannschaft des EV Landshut siegreich gestalten. Einen Tag nach dem ungefährdeten 8:3 beim EC Preußen Berlin siegte das Team von Ewald Steiger gegen die Eisbären Juniors mit verdient mit 6:4. Somit nahmen die Niederbayern erfolgreich Revanche für das schmerzhafte 2:9-Viertelfinalaus im Frühjahr.

Die Landshuter ließen sich im Wellblechpalast selbst durch einen frühen Rückstand nach fünf Minuten nicht schocken, als Berg im Powerplay das 1:0 für die Juniors gelang. Nur 38 Sekunden später gelang ebenfalls mit einem Spieler mehr auf dem Eis der Ausgleich durch Popp. Kurz vor der ersten Pause gingen die Dreihelmestädter durch Fauser erstmals in Führung, die sie bis Mitte des Mitteldrittels durch Gruber und erneut Fauser auf 4:1 ausbauen konnten. Der Berliner Liesegang brachte sein Team auf 2:4 heran, doch versäumten es die Berliner, scharf nachzuwaschen.

Als Gruber in Überzahl mit seinem zweiten Treffer der fünfte Landshuter Treffer gelang, schien dies die Vorentscheidung zu sein. Doch die Juniors warfen noch einmal alles nach vorn und kamen durch Constantin Braun (56.) und Weiß (59.) zum 4:5. Sekunden vor dem Schluss stellte dann aber Brandl mit einem Schuss ins leere Berliner Gehäuse den Endstand von 6:4 für den EVL sicher. (ml)