Krefelder DNL-Team unterliegt der DEG

Krefelder DNL-Team unterliegt der DEGKrefelder DNL-Team unterliegt der DEG
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die KEV-Spieler kamen im ersten Drittel schwer ins Spiel und wirkten teilweise kraft- und saftlos. Hinzu kam, dass Düsseldorf  die Hausherren immer wieder mächtig unter Druck setzen. Dennoch blieben die ersten 20 Minuten torlos. Im zweiten Spielabschnitt kamen die schwarz-gelben Nachwuchscracks wieder besser ins Spiel. In der 36.Minute war es denn Raphael Niederehe, der das erlösender 1:0 in Überzahl machte. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die nächste Pause, aus der Krefeld im letzten Drittel voll durchstartete und 57 Sekunden nach Wiederanpfiff sogar zum 2:0 durch Denis Shevyrin kam.  Das zweite Tor brauchte zwar etwas Ruhe ins Krefelder Spiel, doch diese hielt nicht lange an. Nach dem 2:1 Anschlusstreffer  durch Thilo Schwittek (45.) und dem 2:2  Fabio Pohl (51.) war alles wieder offen. Doch keine halbe Minute später war es wiederum Denis Shevyrin, der das Powerplayspiel seiner Mannschaft zum 3:2 vollendete. Aufregung gab es dann kurz vor Ende des Spiels, wo KEV-Kapitän Oliver Mebus nach einer fragwürdigen Schiedsrichterentscheidung auf die Strafbank musste. Und es kam wie es kommen musste. 30 Sekunden vor der Schlusssirene trudelte der Puck noch unglücklich zum 3:3 ins Krefelder Gehäuse. In der anschließenden Overtime musste dann erneut mit Raphael Niederehe für zwei Minuten vom Eis. Und auch hier gelang es dem KEV nicht, dass Tor zu verhindern, was dann auch die Entscheidung zum 3:4 brachte.