Knappe Niederlage gegen die DEG

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine deutliche Leistungssteigerung attestierte Iserlohns Coach Klaus Schröder seinem DNL-Team gegenüber der 1:6-Niederlage gegen die Rheinländer vom Dienstag und hob besonders die Leistung seines neuen kanadischen Schlussmanns Stephen Fennelly hervor. Diesmal unterlag der IEC der Düsseldorfer EG mit 2:4 (0:0, 2:0, 0:4).

Düsseldorf begann druckvoll und kam besser ins Spiel. Doch Iserlohn kämpfte und brachte das Unentschieden in die Pause. Ähnlich begann der Mittelabschnitt in dem sich die Sauerländer steigerten und durch Andrew Hirst (36.) und Dominik Luft (37.) in Führung gingen. Diese Führung hielt bis zur 50. Minute, ehe die DEG begünstigt durch individuelle Fehler der Gastgeber den Spieß binnen vier Minuten drehte. Ein Empty-Net-Goal eine Sekunde vor dem Ende der Partie besiegelte den Gästesieg.