KEV nimmt Hürde Bad Tölz

KEV nimmt Hürde Bad TölzKEV nimmt Hürde Bad Tölz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wie angekündigt spielte Krefeld mit vier Reihen und trat von der ersten Minute an als souveränes Team auf dem Eis auf. Schon nach zwei Minuten durften die Schwarz-Gelben vom Niederrhein über das Überzahltor von Verteidiger Oliver Mebus und den damit verbundenem 1:0 jubeln. Keine sechs Minuten später zeigte dann Patrick Klöpper, wie man dem Gegner den Schneid abkauft. Sein 2:0 in der achten Minute war der verdiente Lohn für die trotz der langen Anreise frisch auftrumpfenden Krefelder.

In der elften Minute schlich sich dann doch mal kurz der Schlendrian in der Krefelder Abwehr ein, der den Gastgebern im Nachschuss den Anschlusstreffer zum 2:1 ermöglichte. Tölz war nun heiß und drängte auf den Ausgleich, den der KEV bis zur ersten Pause jedoch nicht zu ließ. Auch im Mittelabschnitt gaben die Krefelder Akteuren den Ton in der Hacker Pschorr Arena an. Mit dem 3:1 durch Pascal Zerressen in doppelter Überzahl brach der KEV in der 33. Minute dann endgültig den Widerstand vom EC Bad Tölz.

Das 4:1 durch Lars Grözinger in der 36. Minute war das nur noch eine Frage der Zeit. Die hohe Führung nutze der KEV weiter aus, um mit vier Sturmreihen weiterhin für frischen Wind zu sorgen. Allerdings dauerte es bis zur 44.Minute, ehe Johannes Feuerpfeil den nächsten Treffer und Yannick Preuss kurz vor Spielende den späteren 5:1-Endstand markieren konnte.

„Ich bin sehr zufrieden mit dem heutigen Auftreten meiner Jungs. Auch in der Abwehr hat es heute bis auf den Gegentreffer prima geklappt“, lobte KEV-Trainer Ralf Hoja seine Schützlinge nach der Partie.