KEV ist Tabellenführer der DNL

Krefelder EVKrefelder EV
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Rosenheimer Kathrein-Stadion musste der KEV im ersten Drittel zunächst einen 0:2-Rückstand verdauen. Schon in der vierten Minute nutzte Rosenheim sein erstes Überzahlspiel zum 1:0 durch Leopold Tausch und keine weitere vier Minuten klingelte es zum zweiten Mal im Krefelder Kasten. Der leicht dezimierte Kader der Seidenstädter, der gerade mal neun Stürmer und fünf Verteidiger aufbieten konnte, gab nicht auf und wurde für seinen Kampf durch den Anschlusstreffer von Andreas Pauli in der zwölften Minute zum 1:2 entsprechend belohnt.

Nach dem Wechsel zeigte Krefeld ein anderes Gesicht. Kaum zwei Minuten waren gespielt, da konnte Andreas Pauli zum zweiten Mal jubeln. Mit dem 2:2 wollten sich die Hoja Schützlinge nicht zufrieden geben. Fortan übernahm der KEV das Kommando. In der 26. Minute war es dann Lars Grözinger, der auf Zuspiel von Christian Kretschmann das ersehnte 3:2 herbeiführte. Gegen Mitte des Spiel gerieten die Schwarz-Gelben durch eine Strafe von Kevin Orendorz selber unter Druck. Die KEV-Abwehr stand jedoch bestens und kam sogar noch dazu ihren Goalgetter Lars Grözinger zu bedienen, der er sich nicht nehmen ließ, in der 30. Minute in Unterzahl das 4:2 zu machen.

Das letzte Drittel war dann mehr davon gesprägt, dass die Krefelder Spieler den Vorsprung über die Zeit retten wollten, was auch eindrucksvoll gelang. Entsprechend groß war der Jubel, denn nun kann man mit breiter Brust die Heimreise zurück an den Niederrhein antreten.