KEV gewinnt auch zweites Play-off-Spiel

KEV gewinnt auch zweites Play-off-SpielKEV gewinnt auch zweites Play-off-Spiel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dem Krefelder Spielern merkte man die lange Anfahrt nach Bayern nicht an. Unterstützt von zahlreichen Fans vom Niederrhein begannen die Schwarz-Gelben dort, wo sie am Dienstag aufgehört hatten. Den Druck des KEV konnte Kaufbeuren nur bis zur neunten Minute standhalten. Danach machten Dennis Swinnen (9.) und Adam Domogalla (10.) mit einem Doppelpack innerhalb kürzester Zeit den Gastgebern schnell klar, dass gegen Krefeld nicht viel zu holen ist.

Auch das zweite Drittel begann recht nach dem Geschmack des Krefelder Anhangs, der in der 23. Minute das 3:0 durch Artem Klein bejubelte. Nach einer Strafe gegen Oliver Mebus schwankte der KEV kurzzeitig und kassierte entsprechend das 3:1 (28.). Doch der Anschlusstreffer der Kaufbeurer war nicht mehr als ein Schönheitsfehler, denn Krefeld leistete sich danach keine großen Fehler mehr und ging durch  Raphael Niederehe (33.) und ein Überzahltor durch Patrick Klöpper  (36.) gar mit 5:1 in Führung.

Im letzten Drittel konnte Kaufbeuren nicht mehr an seine Leistungen aus der Hauptrunde anknüpfen. Die Enttäuschung stand den Spielern des ESV wortwörtlich im Gesicht geschrieben. Der KEV dagegen hatte auch in den letzten 20 Minuten alles im Griff und erhöhte kurz vor Spielende noch auf 7:1 durch Robin Steenssens (38.) und Dennis Swinnen (39.). Da kann am Sonntag mit einem dritten Sieg die Tür endgültig aufgestoßen werden.