KEC besiegt Titelverteidiger Mannheim

KEC besiegt Titelverteidiger MannheimKEC besiegt Titelverteidiger Mannheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Pauels und sein Co-Trainer Thomas Brandl hatten das Team intensiv auf die Begegnung mit den Jungadlern vorbereitet. Bereits in der dritten Minute hatten Stefan Streser und Dennis Feminych die ersten Torchancen, scheiterten aber noch am Mannheimer Torhüter Philip Lehr. Der wehrte wenig später auch einen Schuss von Maik Blankart ab, hatte aber gegen den Nachschuss von Niklas Solder keine Abwehrchance. Vor den Augen von Rekord-Nationalspieler Udo Kießling entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel mit hohem Tempo und vielen Torszenen. Mit dem 1:0 ging es in die erste Pause.

Im zweiten Drittel zogen die Gäste das Tempo nochmals an, die Haie gerieten in die Defensive, behaupteten aber lange ihre Führung. Ausgerechnet ein perfektes Zusammenspiel der Ex-Kölner Fredrick und Dominik Tiffels brachte den Ausgleich, volley netzte Verteidiger Dominik ein präzises Zuspiel seines Bruders Fredrik ein. Die Jungadler machten weiter Druck, scheiterten aber immer wieder am glänzenden Kölner Torhüter Sebastian Kinader, der aber auch beste Unterstützung von seinen Vorderleuten bekam. Gegen Ende des Drittels lag einige Male eine Kölner Führung in der Luft, es blieb aber zunächst beim 1:1.

Eine Überzahlchance nutzten die Haie in der 46. Minute zur erneuten Führung. Dennis Palka hatte sich hinter die aufgerückte Mannheimer Abwehr geschlichen, wurde von Stefan Streser wunderbar angespielt und überwand den Mannheimer Goalie mit einem Rückhandschlenzer. Mit einem frechen Schuss entlang der Torlinie traf Kapitän Nico Opree nur den Außenpfosten, dann durfte in der 54. Minute erneut gejubelt werden: Stefan Streser erhöhte per „Bauerntrick“ auf 3:1. Den folgenden Ansturm der Jungadler wehrten die Haie ab, immer wieder warfen sie sich in die Schüsse des Gegners und was die Feldspieler nicht blocken konnten, fing Sebastian Kinader sicher. 28 gehaltene Schüsse zählten die Statistiker.

66 Sekunden vor Schluss nahm Gäste-Coach Helmut de Raaf seine Auszeit, danach kam ein sechster Feldspieler statt des Torhüters aufs Eis. Nutznießer dieser Maßnahme waren die Haie: Niklas Solder eroberte den Puck, spielte Marius Schmidt an und der lupfte die Scheibe aus der neutralen Zone hoch ins Mannheimer Tor. Das war die Entscheidung zum ersten Sieg gegen die Adler seit Februar 2009.

Tore: 1:0 (6:04) Niklas Solder (Marius Schmidt, Maik Blankart), 1:1 (30:12) Dominik Tiffels (Frederik Tiffels, Tim Bender), 2:1 (45:21) Dennis Palka (Stefan Streser, Dennis Fominych/5-4), 3:1 (53.47) Stefan Streser (Dennis Palka, Dennis Fominych), 4:1 (59:16) Marius Schmidt (Niklas Solder/ENG). Strafen: Köln 10, Mannheim/Heilbronn 10.