Kaufbeurer DNL-Team startet in die HauptrundeESV Kaufbeuren

Kaufbeurer DNL-Team startet in die HauptrundeKaufbeurer DNL-Team startet in die Hauptrunde
Lesedauer: ca. 1 Minute

In der Hauptrunde treffen mit den Jungadlern Mannheim, den Eisbären Berlin, der Düsseldorfer EG und den Kölner Haien die besten vier Mannschaften aus dem Norden auf die Top-4 des Südens. Neben dem ESVK konnten sich hierfür die Mannschaften aus Bad Tölz, Rosenheim und Regensburg qualifizieren.

Die Begegnung am Wochenende gegen die DEG dürfte vor allem für den Kaufbeurer Co-Trainer Max Holzmann eine besondere sein, denn an der Bande der Düsseldorfer steht niemand geringerer als sein Vater Georg. Um einen sportlichen Eindruck von den Gegnern zu erhalten, reiste Coach Juha Nokelainen am vergangenen Wochenende ins Rheinland und konnte dort, abgesehen von Mannheim, die Nordteams in Aktion betrachten: „Diese Gegner sind nicht unschlagbar, aber wir müssen in jedem Spiel unsere Bestform an den Tag legen. Das Tempo wird sicherlich höher werden als in der Vorrunde.“

Derweil lichtet sich auch das Kaufbeurer Lazarett, bis auf Gerbold und Weingärtner sind alle Spieler fit, zudem wurden zwei Stürmer verpflichtet: Aus Landshut stößt Fyodor Kolupaylo zum ESVK, Christopher Repka wechselt vom Augsburger EV ins Allgäu. „Kolupaylo wollte unbedingt nach Kaufbeuren wechseln und ich denke, er passt gut zu unserer Mannschaft. Beide Spieler werden unserem Kader mehr Tiefe geben“, so Nokelainen.

Die ersten Heimspiele der Hauptrunde bestreitet der ESVK am übernächsten Wochenende, am 29. und 30. November gastieren die Eisbären Berlin in der Kaufbeurer Sparkassen-Arena.