Kaufbeurer DNL-Team beendet Vorrunde auf Platz dreiESV Kaufbeuren

Kaufbeurer DNL-Team beendet Vorrunde auf Platz dreiKaufbeurer DNL-Team beendet Vorrunde auf Platz drei
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Qualifikation zur Hauptrunde hatte das Team von Trainer Juha Nokelainen bereits vor einer Woche mit einem Sieg nach Penaltyschießen gegen Bad Tölz gesichert. Am vergangenen Wochenende gab es jedoch nichts Zählbares für die stark ersatzgeschwächten Kaufbeurer: nach einer 5:2-Niederlage am Samstag in Regensburg unterlag man in der heimischen Sparkassen-Arena dem EV Landshut knapp mit 0:1.

Den besseren Start in Regensburg erwischten die Kaufbeurer, in der vierten Spielminute erzielte Daniel Pfaffengut auf Zuspiel von Gasser und Heger die Führung, die bis zur ersten Pause Bestand hatte. Nur 49 Sekunden waren im Mittelabschnitt gespielt, als K. Schütz in Überzahl den Ausgleich für die Hausherren erzielte, Schreyer brachte in der 27. Minute seine Regensburger erstmals in Front. Genau 30 Minuten waren gespielt, da war für Daniel Pfaffengut das Spiel vorzeitig beendet, wegen eines Checks mit dem Knie erhielt er eine Spieldauerdisziplinarstrafe; die anschließende fünfminütige Überzahl nutzte der EVR, um auf 3:1 zu erhöhen. S. Schütz erzielte in der 38. Minute sogar noch das 4:1. Sechs Minuten vor Spielschluss brachte Vincent Wiedemann auf Zuspiel von Messing und Lucas seine Mannschaft nochmal heran, doch nur eine Zeigerumdrehung später traf Rutsatz zum 5:2-Endstand.

Die 0:1-Niederlage gegen Landshut ist schnell erzählt: Schon in der neunten Minute erzielte Kraus das einzige Tor des Tages. Eine Besonderheit des Regelwerks bekamen die 127 Fans in der Schlussminute zu sehen, als Kaufbeuren mit zu vielem Spielern auf dem Eis stand und die Schiedsrichter folgerichtig auf Penalty für Landshut entschieden, den Kucis jedoch – wie 22 weitere Schüsse in diesem Spiel – parierte.

Modus der Hauptrunde der DNL

Die Platzierten 1 bis 4 der DNL Nord sowie die Platzierten 1 bis 4 der DNL Süd ermitteln in Form einer Doppelrunde die Plätze 1 bis 4, welche zur Teilnahme an den Play-off-Spielen zur Deutschen Nachwuchsmeisterschaft 2014/15 berechtigen. Bei dieser Doppelrunde werden die sich wiederholenden Paarungen aus der Vorrunde jedoch nur noch als Einfachrunde ausgetragen. Die Punkte und Tore aus den Vorrunden werden nicht in die weiterführenden Runden übernommen.

Neben Bad Tölz, Rosenheim, Kaufbeuren und Regensburg aus dem Süden haben sich die Nord-Teams Jungadler Mannheim, Eisbären Juniors Berlin und die Düsseldorfer EG für die Hauptrunde qualifiziert, um den vierten Startplatz kämpfen aktuell die Kölner Haie und der Krefelder EV.