Jungadler gegen Riessersee: Spiel auf höchstem Niveau

DNL kompakt - Ergebnisse und StatistikenDNL kompakt - Ergebnisse und Statistiken
Lesedauer: ca. 1 Minute

Begeistert waren die Zuschauer vom hochklassigen und spannenden Spiel der

Mannheimer Jungadler gegen die DNL-Jungs vom SC Riessersee. Die Begegnung endete

mit 3:1 für Mannheim, wobei das letzte Tor ins empty net ging.


Bis zum Ende des letzten Drittels hatten die Gäste aus Garmisch-Partenkirchen

noch mit 1:0 geführt. Und das, obwohl die Jungadler vor allem im ersten

Spielabschnitt mächtig Druck gemacht hatten. Doch da stand einer wie eine Eins:

Andreas Tanzer. Der hielt wie ein Fels in der Brandung, war für sein Alter

erstaunlich nervenstark und reaktionssicher. Tanzer gehört zum 89er Jahrgang

und hält schon heute wie ein Profi. Trainer Peter Gailer wird in der kommenden

Saison seine Freude an dem Nachwuchs-Goalie haben. Denn der wird, das sagte er

jetzt schon, allen Versuchungen widerstehen und seine Ausbildung beim SCR

beenden. Ein junger Mann, der höchst sympathisch und wohltuend realistisch

daherkommt. Erst mal die Ausbildung, dann vor allem Spielpraxis und dann später

mal in Richtung höchste Liga schauen, lautet sein Ziel.


Peter Gailer hört es gerne. Der Headcoach der Bayern hilft seinen Jungs, auf

dem Boden zu bleiben. Er ist Vorbild und er hat noch ein weiteres neben sich:

Beppi Heiß steht ihm zur Seite. In Mannheim trafen sich alte Bekannte wieder:

Schließlich hat hier eine weitere deutsche Torwart-Legende das Sagen, Helmut de

Raaf. Der war übrigens zufrieden mit dem Spiel, sah in Riessersee einen starken

Gegner, wusste aber auch, dass seine Jungadler das Spiel vor allem im dritten

Drittel dominiert hatten. Grundsätzlich aber, so de Raaf, könne jeder an

diesem Tag hocherhobenen Hauptes aus der Halle marschieren. Da war er einer

Meinung mit Gailer und Heiß, die das Niveau der Nachwuchsliga immer besser

finden.

Angelika von Bülow