Jungadler: Besser als erwartet

Jungadler sind wieder Deutscher Nachwuchs-MeisterJungadler sind wieder Deutscher Nachwuchs-Meister
Lesedauer: ca. 1 Minute

Helmut de Raaf ist zufrieden: Bevor seine Jungadler in die neue DNL-Saison starten (eine Woche später als die meisten anderen Teams) kann er bereits Erfolge verbuchen. In Schweden gewann man ein Turnier, auf heimischen Eis wurde man Zweiter, setzte sich gegen Teams wie Tampere oder Salzburg durch. Nur der russischen U 16 mussten sich die Jungadler geschlagen geben. Das Auftaktspiel verloren sie mit 2:4, bis zum dritten Drittel war die Begegnung ausgeglichen, es stand 2:2. Die Mannheimer schlugen anschließend Tampere mit 7:2, Salzburg mit 7:0 und trafen im Finale erneut auf die Russen. Das sei, strahlt de Raaf, ein wirklich hochklassiges Spiel gewesen. Das erst im Penaltyschießen entschieden wurde. Nach dieser Leistung ist dem Trainer nicht bange vor der Saison: "In Spielen auf höchstem Niveau erkennt man schnell die Leistungsfähigkeit der Jungs", erläutert er und lobt seine ganze Mannschaft. Vor allem auch die Jüngeren seien viel schneller aus den Startlöchern gekommen, als er das erwartet hatte. Allerdings, das schränkt er ein, könnte das im Liga-Alltag auch immer wieder anders aussehen. Am Wochenende fahren die Jungadler nach Bayern. Dort treffen sie auf den SC Riessersee, der schon wieder mit einem neuen Trainer im Umbruch ist und auf Bad Tölz, die auf Kontinuität setzen seit Jahren. Angelika von Bülow