Jugend-Bundesliga: Backup-Goalie Simon Gübler sichert Sieg

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

In der Jugend-Bundesliga Nord verbuchten die Roten Teufel Bad Nauheim einen 4:3-Sieg nach Penaltyschießen gegen den Iserlohner EC. Bereits nach vier Minuten gelang den Gästen aus Iserlohn die recht glückliche 1:0-Führung. Trotz des frühen Rückstandes ließen sich die Roten Teufel nicht aus dem Konzept bringen und erzielten in der elften Minute den 1:1-Ausgleich durch Andreas Behrens. In der 26. Minute war es wiederum Andreas Behrens, der die Roten Teufel mit 2:1 in Führung brachte. Nachdem die Gäste nunmehr den Druck erhöhten, konnten sie den 2:2-Ausgleich und wenige Minuten später den haltbaren 3:2-Führungstreffer erzielen. Mit Beginn des Schlussdrittels brachte Trainer Anton Weissgerber den zweiten Torhüter, Simon Gübler, der zahlreiche Chancen der Iserlohner zunichte machte und zeigte, dass auf ihn Verlass ist. In der 47. Spielminute war es wieder Andreas Behrens der den überfälligen 3:3-Ausgleich erzielen konnte. Obwohl die Roten Teufel die letzten 70 Sekunden mit Fünf gegen Drei spielten, konnten sie den Vorteil zu einer vorzeitigen Entscheidung nicht nutzen. Im Penaltyschießen hielt Backup-Goalie Simon Gübler vier Schüsse und so konnten die Roten Teufel, nachdem Neil Witthoeft den entscheidenden Penalty verwandelt hatte, den Extra-Zähler für sich verbuchen. Strafen: Bad Nauheim 10, Iserlohn 14.