Iserlohner Jugend startet erfolgreich in die erste DNL2-SaisonIserlohner EC

Im Saisonauftaktspiel konnte sich Jonathan Klinke (rechts) passend zu seinem 18. Geburtstag mit drei Punkten ein schönes Geburtstagsgeschenk im „Kassler Nebel” machen. (Foto: Verein)Im Saisonauftaktspiel konnte sich Jonathan Klinke (rechts) passend zu seinem 18. Geburtstag mit drei Punkten ein schönes Geburtstagsgeschenk im „Kassler Nebel” machen. (Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 1 Minute

EJ Kassel – Iserlohner EC 1:5 (1:3, 0:1, 0:1)

Strafen hagelte es reichlich im ersten Saisonspiel. Ganze zehnmal mussten die Blauweißen in Unterzahl agieren, aber nur ein einziges Mal schaffte es Kassel durch einen Patzer der Iserlohner Abwehr die Scheibe im Tor zu versenken.

Iserlohn ging bereits in der 2. Minute in Führung und konnte diese bis zum Ende des ersten Drittels auf 1:3 ausbauen. Die beiden anderen Drittel waren dann geprägt durch sehr viele Strafen so dass lediglich in der 34. und 55. Minute nochmal ein Tor zustande kam und man sich am Ende mit 1:5 trennte.

Tore: 0:1 (2.) Kraft (Verhorst, Rempel), 0:2 (13.) Klinke (Delbrassine), 1:2 (14.) Trattner,  1:3 (17.) Klinke ( Schäfer, Delbrassine), 1:4 (34.) Otte (Tambosi), 1:5 (55.) Delbrassine (Will, Klinke); Strafminuten: Kassel 16, Iserlohn 28 plus 10 Will

Iserlohner EC – EJ Kassel 6:2 (2:0, 1:2, 3:0)

Das Rückspiel am Seilersee gestaltete sich ähnlich wie am Tag zuvor in Kassel. Zwar konnten die jungen Huskies den Mittelabschnitt für sich entscheiden und kamen nach einem 2:0 Rückstand noch einmal auf 3:2 heran, aber auch hier forderten Undiszipliniertheiten ihren Tribut. Geschwächt durch permanentes Unterzahlspiel besonders im dritten Drittel musste sich das Team aus Kassel nach 60 Minuten mit 6:2 geschlagen geben. Trotz des erfolgreichen Saisonstarts war für die Young Roosters ein Tor aus insgesamt 10 Überzahlspielen eine ziemlich magere Ausbeute und wird sicherlich neben der Arbeit an der Disziplin ein Punkt sein, wo dringender Handlungsbedarf besteht.

Tore: 1:0 (10.) Kraft (Verhorst), 2:0 (20.) Kraft, 2:1 (21.) Krüger (Schnell, Vit), 2:2 (23.) Krüger (Schnell, Vit), 3:2 (40.) Delbrassine (Will), 4:2 (45.) Hemeier (Kelsch), 5:2 (47.) Zeitler (Pfälzner, Kraft), 6:2 (50.) Kelsch (Tambosi, Hemeier); Strafminuten: Iserlohn 22, Kassel 21 plus Spieldauer für Schöngart