Ein Tag voller Pleiten, Pech und Pannen

Wild Roosters belegen den dritten PlatzWild Roosters belegen den dritten Platz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Spieltag des Westderbys zwischen der Jugend des Iserlohner EC und den Essener Moskitos in der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft und den Aufstieg in die DNL stand unter erneut unter keinem gutem Stern.

In der Pleiten-, Pech- und Pannenstatistik geht dieser Spieltag wohl in die Vereinsgeschichte ein. Von den drei Mannschaftsbullys hatte der erste bereits nach wenigen Kilometern Probleme mit der Fahrzeugelektronik zu kämpfen, die allerdings wieder behoben werden konnten. Dann aber blieb das zweite Auto am Autobahnkreuz Dortmund-West mit Motorschaden liegen. Nachdem die Spieler mit ihren Taschen teilweise umgeladen waren, kam der Tross noch halbwegs pünktlich in Essen an. Beim Beziehen der Kabine wurde schnell klar, dass versehentlich zwei Spieltrikots in Iserlohn liegen geblieben waren. Dank Bob Paton und Dieter Brüggemann kamen diese aber auch genau pünktlich zum ersten Bully an. Für die Aufwärmphase stellten die Moskitos dankenswerterweise zwei Trainingstrikots zur Verfügung. Immerhin: die Young Roosters gewannen trotz dieser Probleme mit 3:2 (1:1, 1:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen und liegen in der Tabelle nun an dritter Stelle drei Punkte hinter Spitzenreiter ESV Kaufbeuren.

Auch auf dem Eis hielt die Pleitenserie an, als die Moskitos in der fünften Minute in Führung gingen. Die Young Roosters spielten völlig zerfahren und ließen den Gastgebern zu viel Raum zum Kombinieren. Erst zum Ende des Drittels fanden die Iserlohner zu ihrem Spiel und erarbeiteten sich Torchancen. In der 18. Minute traf dann Tim Happe zum 1:1.

Im zweiten Abschnitt stimmte zumindest die Laufbereitschaft wieder und damit konnte der IEC den Druck aufbauen, den man in der Endrunde benötigt. Trotzdem mussten die Anhänger der Sauerländer bis zur 31. Minute auf einen Treffer warten. Kapitän Christian Gose tanzte Essener Hintermannschaft zur Führung aus, doch in 5:3-Überzahl glichen die Gastgeber aus.

Nach einem torlosen Schlussabschnitt trafen Klemens Kohlstrunk und Dennis Erdelean im Penaltyschießen, so dass der IEC zwei Punkte verbuchte.