DNL-Mannschaft geht gegen Berlin leer aus

Foto: Oliver Schwarz (www.stock4press.de) / MontageFoto: Oliver Schwarz (www.stock4press.de) / Montage
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei konnten zwar die Spiele gegen den Tabellenzweiten aus der Hauptstadt knapp gestalten, sorgten aber individuelle Fehler für die Niederlagen. Im ersten Vergleich erwischten die Gäste den besseren Start und führten früh. Doch im Mitteldrittel folgte ein munteres Scheibenschießen: Dustin Demuth (22.), Stephan Fröhlich (30.) und Fabio Pfohl (39.) konnte zwar dreimal ausgleichen, die Eisbären Juniors aber auch jeweils die erneute Führung erzielen, ehe kurz vor Ende die Entscheidung gelang.

Für den zweiten Vergleich hatten sich die Düsseldorfer deutlich mehr vorgenommen. Belohnt wurde das Engagement mit einer frühen 2:0-Führung durch Fabio Pfohl (2.) und Jari Neugebauer (8.). Doch im zweiten Drittel verschliefen die Rot-Gelben den Anfang völlig: Die Gäste trafen innerhalb von sieben Minuten viermal ins DEG-Tor. Fabio Pfohl (34.), Luca Heutmekers (44.) und Eric Stephan (49.) glichen zwar zum späteren 5:5 aus, doch zwei Minuten vor Ende schlugen die Berliner eiskalt zu.