DNL: KEV verliert Test gegen Düsseldorf

Schwarzes Wochenende für den KEVSchwarzes Wochenende für den KEV
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im dritten Testspiel musste sich das DNL-Team des Krefelder EV am Sonntagmittag in der Rheinlandhalle dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG mit 1:3 geschlagen geben.

Im ersten Drittel zeigten zwar beide Mannschaften, dass sie gut nach vorne spielen konnten, ein Tor fiel in den ersten 20 Minuten jedoch nicht. Im zweiten Spielabschnitt bestimmte der KEV weitgehend das Spielgeschehen, musste aber in der 29. Minute das 0:1 durch Marvin Deske hinnehmen. Ein anschließendes Überzahlspiel schloss dann keine zwei Minuten später Pascal Zerressen nach einem schönen Zuspiel von Julian van Lijden und Marcel Noebels zum 1:1-Ausgleich ab. Mit diesem Ergebnis ging es ins dritte Drittel, in dem die DEG durch einen Weitschuss von Philipp Ujcick bei 5:3-Überzahl abermals in Führung ging. Der KEV zeigte sich danach zwar in puncto Spielzüge und Kampf stark verbessert, scheiterte aber ein ums andere Mal am glänzend aufgelegten Matthias Niederberger im Düsseldorfer Tor. 90 Sekunden vor Spielende profitierte der Düsseldorfer Felix Bick von einem Fehler des Krefelder Goalies Christian Hacker, der den Puck durch seine Fanghand zum 3:1-Endstand gleiten ließ. Uwe Schaub, der Ralf Hoja an der Bande als Chefcoach vertrat, zeigte sich trotz der Niederlage nach Spielende zufrieden und sieht seine Schützlinge weiterhin im Soll bei der Vorbereitung: „Wir haben doppelt so viele Torschüsse wie die Düsseldorfer gehabt und waren beileibe nicht schlechter. Die DEG hat heute eben das Glück des Tüchtigen gehabt.“