DNL: Jungadler bezwingen Rosenheim

DNL kompakt - Ergebnisse und StatistikenDNL kompakt - Ergebnisse und Statistiken
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zwei Drittel lang hielten die Rosenheimer Gäste gut mit, Mitte des

zweiten Spielabschnitts war noch lange nicht entschieden, wer den Sieg

in diesem DNL-Spiel davontragen würde, doch im dritten Drittel brachen

die Gäste ein. 8:2 hieß es zum Schluss für die Mannheimer Jungadler. Die Torschützen für Mannheim:

Schietzold (2), Gawlik (2), Melchert, Pielmeier (3), für Rosenheim:

Kraxner und Koch. Rosenheims Torhüter Benjamin Finkenrath verhinderte

etliche Tore für die Jungadler, er hatte einen guten Tag, was auch

Jungadler-Coach Helmut de Raaf lobend bemerkte.

Für Gerhard Graf, den Trainer der Bayern, war seine Mannschaft in den

ersten beiden Dritteln ausgeprochen gut, "nur im dritten Spielabschnitt

haben wir den Faden verloren." Die Jungs hätten sich dem Sieg nahe

gefühlt, da habe auf einmal jeder das Konzept links liegen lassen und

versucht, mit der Ruck-Zuck-Methode zum Erfolg zu kommen. Für Helmut de

Raaf war die Begegnung das erwartet schwere Match. "Es ist wirklich

lange offen geblieben", bestätigte der Jungadler-Cheftrainer die Worte

seines Rosenheimer Kollegens. Im letzten Drittel hätten seine Spieler

sehr viel Kraft bewiesen, er sei zufrieden mit dem Verlauf uns sähe von

Drittel zu Drittel eine Steigerung seiner Mannschaft. 50 Mal hätten die

Jungadler aufs Tor des Gegners geschossen, eine reife Leistung. "Wir

haben Geduld gehabt und das hat sich ausgezahlt", meinte de Raaf. (A.v.B.)