DNL: Ein Südtiroler und ein Kanadier für das KEV-Tor

Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit Friedrich Hartung (HC Bozen/Südtirol) und Francis Wiedemann (Pointe-Claire/Quebec) besetzte das Trainerduo Ralf Hoja und Uwe Schaub die freigewordenen Positionen im Krefelder Gehäuse mit Spielern, die nicht nur den weiten Weg vom Ausland an den Niederrhein angetreten sind, sondern die auch einen deutschen Pass besitzen. Die beiden 16-Jährigen hat der KEV für die Zukunft gebunden, da sowohl Hartung als auch Wiedemann noch länger in der DNL spielen können. „Beide haben ein gutes Stellungsspiel und eine gute Technik“, sagt KEV-Trainer Ralf Hoja über die talentierten Neuzugänge, die im Krefelder Eishockey-Internat eine neue Heimat gefunden haben. In den nächsten Wochen wird es die Hauptaufgabe von Torwart-Trainer Ulrik Kuhnekath sein, beide Torhüter für die Anfang September startende Saison fit zu machen.