DNL: Deutliche 1:4-Niederlage für den ESVKIserlohn gewinnt erstes Pre-Play-off-Spiel

Lesedauer: ca. 1 Minute

Zu Beginn kam der ESVK besser ins Spiel als der Gegner aus Iserlohn. Jedoch konnte man die hochkarätigen Chancen in den ersten beiden Spielminuten nicht für ein Tor nutzen. In der fünften Minute sah Bastian Kucis das erste Mal einen Spieler alleine vor sich auftauchen, der diese Chance auch prompt nutzte. Iserlohn erfuhr durch diesen Treffer weiteren Aufwind. Einige Patzer im Aufbau spielten den Gästen in Karten, woraus sie zwei weitere Tore im ersten Drittel erzielen konnten. Der Wille von Kaufbeuren schien gebrochen. In der Folge lief bei Iserlohn fast alles zusammen. Für die Jungs um Trainer Juha Nokelainen wurde die Partie immer zerfahrener. Im zweiten Drittel gelang Iserlohn mit dem 4:0-Zwischenstand der Nackenschlag für Kaufbeuren. Der Frust der Gastgeber über den Spielverlauf wurde merklich größer. Höhepunkt war ein Bandencheck, bei dem der Gegner Kopf voraus gegen die Bande gestoßen wurde. Durch die daraus resultierende 5-plus-Spieldauerdisziplinarstrafe war klar, dass man fast bis zum Ende der Partie in Unterzahl spielen würde und die Partie endgültig gelaufen war. Erst 30 Sekunden vor Spielende konnte Thomas Heger den Abpraller von Tim Wohlgemuth für einen Ehrentreffer zum 1:4-Endstand nutzen.

Am Samstag und Sonntag stehen die Spiele zwei und drei in Iserlohn um den Einzug ins Play-off-Viertelfinale an.