DEG: Keine Punkte, aber viele Strafen in Mannheim

Foto: Oliver Schwarz (www.stock4press.de) / MontageFoto: Oliver Schwarz (www.stock4press.de) / Montage
Lesedauer: ca. 1 Minute

Denn beim gestrigen Spiel gingen die Düsseldorfer mit der Hypothek von vier Spieldauerstrafen ins Spiel, bekam gerade einmal drei Sturmreihen zusammen. Insgesamt verhängte Schiedsrichter Eric Daniels 118 Strafminuten gegen die DEG, auf Seiten der Adler 85. Dabei hatten die Gäste gut ins Spiel gefunden, hielten bis zur Mitte des Spiels ein 0:0. Doch innerhalb von sechs Minuten zogen die Kurpfälzer mit drei Toren davon, in doppelter Überzahl sogar auf 4:0. Den Ehrentreffer sechs Minuten vor Ende schaffte DEG-Stürmer Fabio Pfohl.

Dezimiert versuchten es die Rot-Gelben im zweiten Spiel besser zu machen. Aber auch dort wurde die eigene Undiszipliniertheit zum Verhängnis: Fünf Minuten vor Ende kassierten die Düsseldorfer zwei Hinausstellungen, die doppelte Überzahl nutzen die Adler postwendend zum Siegtreffer, ehe noch das 3:1 ins leere Tor fiel.

Davor hatte die DEG lange Zeit gut verteidigt, führte durch Marcel Kahle sogar. Doch die Gastgeber glichen direkt aus und warteten bis zum entscheidenden Fehler kurz vor Ende.