CHL "zieht" vier Deutsche in Runde 1

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nachdem am Samstag fünf Deutsche im NHL-Rookiedraft ausgewählt worden sind, durften sich am Dienstag vier deutsche Nachwuchsspieler freuen. Sie sind im alljährlichen "Import Draft" der drei kanadischen Nachwuchsligen (OHL, WHL, QMJHL) in der ersten Runde gezogen worden. Beim "Import Draft" der CHL werden nur Spieler aus dem Ausland berücksichtigt. Die jeweiligen Clubs sichern sich die Rechte an den Spielern, insofern diese in die CHL wechseln.

Tobias Rieder (Landshut Cannibals) wurde von den Kitchener Rangers (OHL) an fünfter Stelle, Mirko Höfflin (Heilbronner Falken, Adler Mannheim) von den Victoriaville Tigres (QMJHL) an sechster Stelle, Marcel Noebels (Krefeld Pinguine - Foto by City-Press) von den Seattle Thunderbirds (WHL) an zehnter Stelle und Bernhard Keil (Straubing Tigers) von den Kamloops Blazers (WHL) an 22. Stelle gedraftet.

Auch in der zweiten und letzten Runde wurde früh ein deutscher Spieler gedraftet. Nicolas Latta vom SC Riessersee wurde vom OHL-Club Sarnia Sting an 62. Stelle "gepickt". Auch der in Deutschland aktive Slowene Gal Koren fand Interesse bei einem WHL-Club. An 64. Stelle sicherten sich die Edmonton Oil Kings seine Rechte.

Ob die Spieler tatsächlich den Sprung nach Übersee wagen, ist indes noch nicht entschieden.