André Rankel im Interview: "Ich bin jeden Tag aufgestanden und habe mich gefreut, dass ich Eishockey spielen darf."Vom Eisbären-Kapitän zum U18-Nationalcoach

Andre Rankel, ehemaliger Eisbären-Kapitän, führt als Cheftrainer die U18-Nationalmannschaft in ihr WM-Auftaktspiel gegen Österreich in Dänemark – eine Reise voller Herausforderungen und Leidenschaft für Eishockey. (picture alliance / dpa | Daniel Reinhardt)Andre Rankel, ehemaliger Eisbären-Kapitän, führt als Cheftrainer die U18-Nationalmannschaft in ihr WM-Auftaktspiel gegen Österreich in Dänemark – eine Reise voller Herausforderungen und Leidenschaft für Eishockey. (picture alliance / dpa | Daniel Reinhardt)
Lesedauer: ca. 5 Minuten

In den hohen Norden geht die Reise für André Rankel und die U18-Nationalmannschaft, deren Weg zur Weltmeisterschaft am 14. April 2024 mit einem Auftaktspiel gegen Österreich in Frederikshavn, Dänemark, beginnt. Der ehemalige Kapitän der Eisbären Berlin und jetzige U18-Trainer steht vor der wohl größten Herausforderung seiner bisherigen Trainerkarriere. Bei Hockeyweb spricht André Rankel über diese spannende Zeit als Cheftrainer, seine Gedanken zur Mannschaft, seinen Werdegang und die schönsten Momente als Eishockeyspieler.

Hockeyweb: Andre, derzeit jonglierst du mit zwei enormen Verantwortungen: Du bist Trainer der U18-Nationalmannschaft und warst bis vor kurzem auch Assistenstrainer bei den Eisbären Berlin. Wie meisterst du diese Doppelrolle? 

André Rankel: Bis Sonntag war ich noch offiziell Assistenstrainer der Eisbären und bin seit Montag hier in Füssen bei der U18, um die Jungs auf ein hoffentlich erfolgreiches Turnier in Dänemark vorzubereiten. Ich bin dem Verein sehr dankbar, dass sie mir die Möglichkeit geben, Erfahrungen als Cheftrainer einer Nationalmannschaft zu sammeln. Auf der anderen Seite ist es ein komisches Gefühl, die Eisbären im Halbfinale nicht als Trainer unterstützen zu können. 

Hockeyweb: Gibt es im aktuellen Kader besondere Talente, die das Zeug zum neuen Leon Draisaitl oder Moritz Seider haben?

André Rankel: Ehrlich gesagt möchte ich keine einzelnen Spieler nennen, sondern mir ist das Mannschaftsgefüge wichtig und wie wir als Gemeinschaft auf dem Eis reagieren. 

Hockeyweb: Wie empfindest du die Zusammenarbeit mit Patrick Reimer? Ihr beide bringt unheimlich viel Erfahrung im deutschen Eishockey mit. Wie beeinflusst ihr euch gegenseitig positiv?

André Rankel: Reimi und ich kennen uns gut aus der Nationalmannschaft und wie du schon sagst, bringt er unheimlich viel Erfahrung mit, wovon die Jungs nur profitieren können. Meiner Meinung nach ist es auch der richtige Weg vom DEB, ehemalige erfolgreiche Nationalspieler mit in den Nachwuchs einzubinden. 

Hockeyweb: Was sind die Ziele bei der WM in Dänemark?

André Rankel: Wir wollen bei der WM, und das haben wir im ersten Meeting besprochen, in jedem Spiel unser bestes Eishockey spielen. Wenn uns das gelingt, dann können wir ein erfolgreiches Turnier spielen. 

Hockeyweb: Wie bist du eigentlich zum Eishockeysport gekommen? Gab es einen entscheidenden Schlüsselmoment? 

André Rankel: Ja, den gab es wirklich... Als mein Vater damals von einem Arbeitskollegen Karten geschenkt bekommen hat, war ich 3 Jahre alt und hatte mein erstes Eishockeyspiel gesehen. Anschließend rannte ich nur noch mit einem Besen und Ball zuhause rum, und daraufhin hat mich mein Vater zum Eishockey-Training geschickt. In der Schule wurde ich auch häufiger von den Lehrkräften belächelt, als es hieß, was wollt ihr mal später werden, und ich immer wieder sagte, ich will Eishockeyprofi werden. 

Hockeyweb: Du bist dann 2003-2004 von BSC Preußen zu den Eisbären nach Berlin gewechselt. War dieser Wechsel für dich damals riskant und hat sich ein wenig wie ein Verrat angefühlt?

André Rankel: Anfangs hatte ich schon einige Gewissensbisse, ob ich diesen Wechsel wirklich machen sollte. Viele in meinem Umfeld sagten, auf keinen Fall sollst du zu den Eisbären gehen. Ich sah in diesem Wechsel ausschließlich die Chance, zu einem DEL-Verein zu wechseln, und diese habe ich dann auch genutzt. Rückblickend betrachtet, war dieser Wechsel die beste Entscheidung meiner Karriere. 

Hockeyweb: Anschließend warst du 17 Jahre als Spieler bei den Eisbären aktiv. Wie hast du es geschafft, dem Verein so lange treu zu bleiben?

André Rankel: Ein Frank Hördler oder auch Florian Busch oder Jens Baxmann waren alle sehr lange dem Verein treu, und so entstand eine gute Teamchemie, die sehr erfolgreich war. Die Eisbären waren nicht nur irgendein Verein für uns, sondern es war DER Verein für uns. 

Hockeyweb: Was wäre so ein persönliches Highlight für dich in deiner gesamten Karriere?

André Rankel: Puh, das ist wirklich schwierig, da jetzt einen Moment zu erwähnen. Als Spieler realisiert man das gar nicht wirklich, weil du in dem Moment drin bist. "Ich bin jeden Tag aufgestanden und habe mich gefreut, dass ich Eishockey spielen darf." Ganz zum Schluss kann ich nur sagen, dass ich stolz auf mich und meine Leistungen bin. Das Schönste ist aber wirklich, die Erfolge wie auch die Misserfolge gemeinsam mit seinen Teamkollegen zu durchleben. Mit diesen Spielern wirst du ein Leben lang ganz eng verbunden sein. 

André Rankels Geschichte ist nicht nur die eines talentierten Eishockeyspielers und Trainers, sondern auch die eines Menschen, der seine Leidenschaft lebt und damit inspiriert. Mit Spannung und hohen Erwartungen blicken wir auf die bevorstehende Weltmeisterschaft und wünschen ihm und der U18-Nationalmannschaft viel Erfolg.

Pos.Nr.NameVornameGeb.Dat.Verein 2023/24
GK

1

Eder

Erik

18.01.2006

ERC Ingolstadt

GK

29

Neiße

Lennart

14.09.2006

Brantford Bandits/CAN

GK

30

Stuhrmann

Lukas

04.04.2007

Kölner EC

DF

4

Beck

Julian

08.01.2006

Red Bull Hockey Akademie/AUT

DF

11

Bleicher

Max

14.02.2007

EV Füssen

DF

24

Ficenec

Jacob

20.02.2006

Jungadler Mannheim

DF

7

Händel

Carlos

31.03.2007

Malmö Redhawks/SWE

DF

8

Kose

Fabio

03.01.2007

EV Regensburg

DF

19

Merkl

Maximilian

27.06.2006

Höchstadter EC/Nürnberg Ice Tigers

DF

10

Pape

Matthias

06.05.2006

Kölner EC

DF

21

Schlenker

Colin

08.04.2006

Schwenninger ERC/EV Lindau

FW

23

Boos

Lenny

21.11.2006

Düsseldorfer EG

FW

6

Brunner

Maximilian

12.01.2006

Lidingö Vikings/SWE

FW

26

Farkas

Bence

29.01.2006

ESV Kaufbeuren

FW

28

Griva

Gustavs

08.06.2007

Jungadler Mannheim

FW

27

Griva

Rihards

08.06.2007

Jungadler Mannheim

FW

3

Kessler

Nikita

13.01.2007

Red Bull Hockey Akademie/AUT

FW

18

Kose

Timo

03.01.2007

EV Regensburg

FW

22

Lewandowski

David

20.02.2007

Düsseldorfer EG/ESC Moskitos Essen

FW

14

Maul

Nick

09.04.2006

RB Hockey Akademie/Juniors/AUT

FW

9

Pul

Elias

15.05.2006

RB Hockey Akademie/Juniors/AUT

FW

12

Schütz

Tim

19.04.2006

Okanagan Hockey Academy/CAN

FW

15

Seeger

Clemens

17.09.2006

Krefelder EV 81

FW

20

Späth

Mateu

20.02.2007

Tölzer Löwen

FW

5

Willhöft

Dustin

09.01.2007

Jungadler Mannheim

STAFF: André Rankel (Honorar-Bundestrainer), Tobias Abstreiter (Assistenztrainer), Patrick Reimer (Assistenztrainer), Spencer Eckhardt (Torwarttrainer), Christian Bachmann (Athletiktrainer), Richard Schroll (Physiotherapeut), Alexander Kotz (Equipment Manager), Julius Werner (Team Manager)

WM-Vorbereitung in Salzburg, AUT und Frederikshavn, DEN

07.04.2024 | 17:30 Uhr | Deutschland – Ungarn

09.04.2024 | 17:30 Uhr | Deutschland – Ungarn

12.04.2024 | 16:30 Uhr | Deutschland – Österreich

2024 IIHF-U18-Weltmeisterschaft Division I Gruppe A Frederikshavn, DEN

14.04.2024 | 13:00 Uhr | Österreich – Deutschland 

15.04.2024 | 13:00 Uhr | Deutschland – Ungarn

17.04.2024 | 16:30 Uhr | Deutschland – Ukraine

18.04.2024 | 16:30 Uhr | Japan – Deutschland 

20.04.2024 | 20:00 Uhr | Deutschland – Dänemark


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!