Leon Draisaitl verstärkt deutsche AuswahlDrasaitl: Es ist eine Ehre für mich

Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Rahmen der Euro Hockey Challenge trifft die deutsche Auswahl am Freitag, 22.4. (18.30 Uhr) und Samstag, 23.4. (16 Uhr / beide Spiele live auf SPORT1) jeweils in Riga auf den Gastgeber aus Lettland.

„Ich freue mich sehr, wieder Teil der Nationalmannschaft zu sein. Es ist immer eine Ehre, mein Land vertreten zu dürfen“, sagte Draisaitl, der in der vergangenen Woche aus Nordamerika zurück gekehrt war und sich seit dem in seiner Heimatstadt Köln individuell fit hielt. Draisaitl hatte mit den Edmonton Oilers genauso wie Tobias Rieder (Arizona Coyotes) die Playoffs verpasst. Der Angreifer konnte dennoch einen persönlichen Bestwert aufstellen: In 72 Spielen für die Kanadier verbuchte der Mittelstürmer 51 Scorerpunkte (19 Tore, 32 Vorlagen) und avancierte damit zum zweitbesten Scorer der Oilers.

Bundestrainer Sturm kann für Phase 3 der Vorbereitung auf die 2016 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft (6. -22. Mai) in St. Petersburg ab sofort auch auf die Dienste des „DEL-Spieler des Jahres“ Patrick Reimer bauen.  In 52 Hauptrunden-Begegnungen kam der Nürnberger auf 64 Scorerpunkte. Dabei erzielte Reimer 26 Treffer, womit er sich zugleich die Torjäger-Krone sicherte, und zeichnete sich für 38 Vorlagen (Platz zwei) verantwortlich. Mit +16 besaß der gebürtige Mindelheimer auch den zweitbesten Plusminus-Wert aller DEL-Spieler.

„Es ist wichtig, dass wir in zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung den Großteil des Kaders beisammen haben. Das macht es uns einfacher, in vielen Bereichen noch detaillierter zu arbeiten“, sagte Sturm. Die Nationalmannschaft trifft sich bereits am kommenden Mittwoch in Riga. Sturm: „Für uns haben diese Vorbereitungsspiele auch im Hinblick auf die Olympia-Qualifikation eine besondere Bedeutung. Wir können uns schon mal an die Gegebenheiten vor Ort gewöhnen. “ Die Nationalmannschaft bestreitet ihr Qualifikationsturnier für die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang (Südkorea) vom 1. bis 4. September 2016 ebenfalls in der lettischen Hauptstadt.

Draisaitl, Rieder und Co. werden erstmals gemeinsam in Oberhausen auf dem Eis stehen und sich den deutschen Fans präsentieren. Am 29.4. (20 Uhr) und 30. April (19.30 Uhr) trifft die deutsche Auswahl in der König-Pilsener-ARENA auf Weißrussland, gleichzeitig auch Gruppengegner bei der WM. Ob dann Justin Krueger auch dabei sein kann, entscheidet sich in den kommenden Tagen. Der Verteidiger des frisch gekürten Schweizer Meisters SC Bern laboriert noch an einer Verletzung. Über eine Teilnahme wird kurzfristig entschieden.