Keine Probleme für Tschechien beim 5:2 gegen Slowenien

Playercard Düsseldorf mit neuem ServicePlayercard Düsseldorf mit neuem Service
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der letztjährige WM-Fünfte Tschechien startete mit einem souveränen 5:2 (3:0, 2:1, 0:1)-Sieg gegen Slowenien in die Weltmeisterschaft in Finnland. Schon im ersten Abschnitt stellte Tschechien die Weichen auf Sieg und ging mit 3:0 in Führung. Zwar düpierte Marcel Rodman die Tschechen nur 57 Sekunden nach Beginn des zweiten Drittels mit dem 1:3-Anschlusstreffer, doch den Slowenen unterliefen einfach zu viele Fehlder in der Abwehr. So war Sloweniens Keeper Gaber Galvic beispielsweise in der 24. Minute zu einer Glanzparade gezwungen, als Jiri Hudler quasi unbedrängt durch die Defensivzone der Slowenen spazieren konnte. So brachte ein weiterer Abspielfehler in der eigenen Zone den nächsten Gegentreffer gegen Slowenien. Jiri Hudler traf genauso in den Winkel wie Jaroslav Balastik beim 5:1, als er einen Pass von Martin Straka in Bedrängnis annahm und im Netz unterbrachte. Im letzten Spielabschnitt passierte nicht mehr viel, Gregor Por kam noch zur Ergebniskosmetik für Slowenien. Tschechien - Slowenien 5:2 (3:0, 2:1, 0:1). Tore: 1:0 (6:20) Radim Vrbata (Jiri Hudler), 2:0 (11:01) Michal Sup (Radek Duda), 3:0 (13:24) David Vyborny (Jaroslav Hlinka), 3:1 (20:57) Marcel Rodman, 4:1 (32:07) Jiri Hudler, 5:1 (35:24) Jaroslav Balastik (Martin Straka), 5:2 (55:11) Gregor Por. Strafen: Tschechien 14, Slowenien 16.