Japan - Polen 2:5 (0:1;1:3,1:1) Japaner bleiben ohne Punkt

Berlin Capitals - Back to the RootsBerlin Capitals - Back to the Roots
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch im letzten, und nach dem Sieg Sloweniens gegen Italien auch bedeutungslosen, Spiel der Abstiegsrunde blieb die Auswahl Japans ohne Punktgewinn bei der diesjährigen Eishockey-Weltmeisterschaft. Während im letzten Jahr wenigstens ein Unentschieden gegen Norwegen auf der Habenseite stand, verkaufte sich die Mannschaft von Steve Tsujiura zwar erneut verbessert, kam aber über den Gewinn einiger Sympathien nicht hinaus. Aufgrund der "Asienregelung" bleibt ihnen jedoch der Gang in die Divison I erspart, dennoch müssen sie sich "innerasiatisch" den Platz für die nächste A-Weltmeisterschaft erst erkämpfen. Polen dagegen muss nach dem Aufstieg direkt wieder zurück in die Divison I. Zwei Siege gegen Japan und Italien reichten nicht, um die Klasse zu erhalten, da Slowenien alle drei Spiele der Relegationsrunde gewann. Da half auch der extra aus New York eingeflogene Mariusz Czerkawski nichts, der zwar heute sein zweites Tor erzielte, aber dennoch den Abstieg nicht verhindern konnte. Bester Scorer im polnischen Team war übrigens der Ex-Nürnberger Jacek Plachta mit fünf Punkten.