Inlinehockey-Weltmeisterschaft 2004 in Bad Tölz!?

Berichte aus der Frauen-BundesligaBerichte aus der Frauen-Bundesliga
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Inlinehockey-Weltmeisterschaft 2004, die in den beiden Jahren zuvor in Nürnberg/Amberg und Nürnberg/Pfaffenhofen durchgeführt werden konnte, soll vom 10. bis 17. Juli 2004 in der Hacker-Pschorr-Arena in Bad Tölz stattfinden. Eckart Schindler, Inline-Beauftragter beim Deutschen Eishockey-Bund (DEB), sieht "gute Chancen" das Event in die oberbayerische Kurstadt zu holen. Fest steht aber schon jetzt, dass eine Kooperation mit dem Verein Eisclub Bad Tölz nicht zustande kommen wird. Es gibt unterschiedliche Auffassungen von Seiten des DEB und des Vereins: "Wir streben nun eine Zusammenarbeit mit der Betreiber-Gesellschaft der neuen Halle an", sagt Schindler. Kommissarischer Hallenverwalter ist derzeit Franz Demmel, der auch Geschäftsführer der Tölzer Eissport GmbH (TEG) ist, die den Spielbetrieb der Senioren in der zweiten Bundesliga abwickelt. Einen zweiten Standort würde es im Falle Bad Tölz nicht geben: "Das hat den Vorteil, dass wir die ganze Logistik zentral vor Ort hätten", so Schindler. Pro Tag würden dann auf den beiden Flächen jeweils vier Spiele stattfinden. Und dann bräuchten die Mannschaften auch nicht umziehen und könnten über die gesamte Turnierdauer im Isarwinkel bleiben. Eine endgültige Entscheidung über den Standort Bad Tölz soll in Kürze fallen.