Hans Zach lehnt Vertragsverlängerung als Bundestrainer ab

Lesedauer: ca. 1 Minute

Hans Zach lehnt eine Vertragsverlängerung als Bundestrainer der Nationalmannschaft ab.

Am Rande der Gruppenauslosung für die Weltmeisterschaft 2005 am gestrigen Mittwoch in Innsbruck hatte DEB-Präsident Hans-Ulrich Esken sein Angebot vom März diesen Jahres wiederholt. Hans Zach hatte sich daraufhin Bedenkzeit bis heute morgen erbeten. Heute früh teilte Zach dann dem Präsidium des DEB und Sportdirektor Franz Reindl seine Entscheidung mit, er werde seinen zum 30. Juni 2004 auslaufenden Vertrag nicht verlängern.



Sportdirektor Franz Reindl: „Für uns ist es ein sehr harter Schlag, aber ich akzeptiere die Entscheidung von Hans Zach zu 100%. Die ständige Kritik an der Doppelfunktion Klub-Trainer – Bundestrainer sowie die unterschwellige Kritik, er würde Kölner Spieler bevorzugen, haben ihn zu dieser Entscheidung ebenso veranlasst, wie die herbe Kritik der Fachpresse im Rahmen der diesjährigen Weltmeisterschaft. Wir danken Hans Zach für sechs sehr erfolgreiche Jahre. Er hat die Nationalmannschaft von Platz 20 auf Platz acht der Welt geführt. Er hat uns die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2002 und 2006 sowie am World Cup of Hockey 2004 gesichert. Erfolgreicher kann man als Bundestrainer der deutschen Nationalmannschaft nicht sein.“



Aktuell wird am kommenden Montag der Kader für den World Cup of Hockey auf einer Pressekonferenz in Köln bekannt gegeben. Die Namen der nominierten Spieler werden DEB-Sportdirektor Franz Reindl sowie Assistenz-Trainer Ernst Höfner erörtern. Am 23. Mai 2004 wird das Präsidium des DEB gemeinsam mit der sportlichen Leitung über das weitere Vorgehen entscheiden. Franz Reindl: „Als Zeitfenster setzen wir uns Mitte Juli. Bis dahin möchten wir einen Nachfolger für das Amt des Bundestrainers vorstellen können, um dann bestmöglich für den World Cup of Hockey gerüstet zu sein.“



Bilanz von Hans Zach

DEB-Programm mit Erfolg umgesetzt
„Integration im Eishockey“ mit weiteren Meilensteinen

Das Programm „Integration im Eishockey“ des Deutschen Eishockey Bund e. V. (DEB) erreichte in den vergangenen Wochen weitere Meilensteine:...

Nächster Rücktritt eines Silberhelden
Frank Hördler schließt das Kapitel Nationalmannschaft

Mit Frank Hördler verliert das DEB-Team eine weitere Stütze....

DEB stellt Sturm-Nachfolger vor
Toni Söderholm wird neuer Bundestrainer

Umfassende Neustrukturierung beim DEB: Toni Söderholm wird neuer Bundestrainer, Sportdirektor Stefan Schaidnagel leitet künftig den DEB mit Generalverantwortung. Tob...

GeFinner: Donnerstag wird der DEB den Finnen wohl als neuen Bundestrainer vorstellen
Porträt: Das ist Toni Söderholm!

Als Fußball-Kaiser Franz Beckenbauer plötzlich vor dem Haus der Söderholms stand. ...

Sturm-Nachfolger kommt aus Riessersee
Toni Söderholm wohl neuer Eishockey-Bundestrainer

Der Nachfolger von Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm ist offenbar endlich gefunden. ...

Spielplan Deutschlandcup