Golf für die Erich-Kühnhackl-Stiftung

Berichte aus der Frauen-BundesligaBerichte aus der Frauen-Bundesliga
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zum ersten Mal fand in diesem Jahr das Premiere Fiege-Charity-Golfturnier zu Gunsten der Erich-Kühnhackl-Stiftung und des Menantes Förderkreises in Erfurt statt. Insgesamt spielten 72 Teilnehmer im Thüringer Golfclub "Drei Gleichen" für einen guten Zweck. Die Turniergewinner wurden anschließend vom zweifachen Olympiasieger im Biathlon Sven Fischer geehrt. Zum Ende des zweitägigen Turniers durfte Erich Kühnhackl für seine Stiftung zur Förderung des deutschen Eishockeynachwuchses eine Spende von 6.000 Euro entgegen nehmen. Pfarrer Kramer der Gemeinde Apfelstädt-Wandersleben erhielt von den Sponsoren Premiere und Fiege im Namen des Menantes Förderkreises einen Scheck über 3.000 Euro.

Auch bei der Zamek Golf Trophy in Kitzbühel wurde für die Erich-Kühnhackl-Stiftung gespielt. Die internationale Prominenz zeigte sich sehr sportlich, dann feierlich und zum Schluss äußerst großzügig, denn Ben Zamek konnte Erich Kühnhackl für seine Stiftung 25.000 Euro übergeben.

Es kommt so gut wie nie vor, dass Erich Kühnhackl die Worte fehlen, aber als ihm Petra und Ben Zamek einen Scheck in Höhe von 25.000 Euro in die Hand drückten, war der deutsche Eishockeyspieler des Jahrhunderts erst einmal sprachlos. Dieser Betrag war der Erlös der Zamek Golf-Trophy 2004 und fließt in die Erich-Kühnhackl-Stiftung, die den deutschen Eishockeynachwuchs fördert. Wochenlang hatte das Ehepaar Zamek zusammen mit vielen Helfern gearbeitet, um das Golf-Turnier in Kitzbühel auf die Beine zu stellen. Entsprechend reibungslos lief dieser Event ab, der mit einem zünftigen Hüttenabend begann. "Den ganzen Tag über hatte es geregnet, doch pünktlich zum Beginn riss es auf und es wurde ein Bilderbuchabend", schwärmte Erich Kühnhackl. Am darauf folgenden Turniertag herrschte Kaiserwetter. "Das war die Belohnung für die unglaubliche Mühe der Veranstalter", meinte Kühnhackl, den beim von Werner Schulze-Erdel moderierten Gala-Abend dann eine große Überraschung erwartete: Einen 25 000 Euro-Scheck, den Stiftungs-Rat Ben Zamek und seine Frau Petra überreichten. "Ich bin sehr dankbar, dass es solche Menschen wie Petra und Ben Zamek gibt, die so viel für den deutschen Eishockeynachwuchs übrig haben", meinte ein sichtlich gerührter Erich Kühnhackl, der noch verschmitzt anfügte: "Hoffentlich dürfen wir uns auf die Zamek-Trophy 2005 freuen." Zunächst aber ist Erich Kühnhackl Golf-Gastgeber, denn seine "Eishockey Classics 2004" finden am Montag, 13. September, in Landshut-Oberlippach statt. Bei der Zamek-Trophy spielten viele Prominente aus Sport, Unterhaltung und Wirtschaft mit. Unter anderem Karl Allgöwer, Jürgen Bochanski, Peter Bond, Rainer Bonhof, Andy Brehme, Gerhard Brunner, Rudi Carrell, Sissy de Mas, Fritz Fischer, Frank Fleschenberg, Günther Maria Halmer, Karl Hopfner, Heiner Kamps, Christa Kinshofer, Conny Konzack, Werner Langenbahn, Andrea L'Arronge, Ingrid Mickler-Becker, Sepp Ortmaier, Karlheinz "Charly" Reichenwallner, Joachim Reschka, Franz "Bulle" Roth, Toni Sailer, Uli Scheele, Bernd und Carsten Schmidt, Erich Weishaupt und Sonja Zietlow.