Fünf Neue in der Hall of Fame

Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Eishockeymuseum lädt wieder zur "Hall of Fame"-Gala nach Augsburg ein. In diesem Zusammenhang werden wieder fünf neuen Mitglieder in die Ruhmeshalle des deutschen Eishockeys aufgenommen. Namenhafte Persönlichkeiten aus naher sowie ferner Vergsangenheit zieren bereits die "Hall of Fame"-Galerie im Eishockeymuseum, unweit des Augsburger Curt-Frenzel-Eisstadions.

Am 22. Mai folgen nun im Casino der Lechwerke mit einer großen Veranstaltung fünf weitere Personen, die sich im Eishockeysport verdient gemacht haben. Die Namen sind zwar noch geheim, es solle sich dabei aber um eine ehemalige Weltklassespielerin, einen Nationalspieler, einen ehemaliger DEB-Präsident, ein langjähriger Funktionär des BEV und ein Weltmeistertrainer handeln.

Aufgenommen wurde bereits vor einigen Wochen Robert Müller. Der an einem Hirntumor erkrankte Torhüter erhielt die Ehrung allerdings in einem kleinen Rahmen.

Auch Fans können an der Gala im Casino der Lechwerke, hoch über den Dächern Augsburgs, teilnehmen. Eishockeymuseums-Präsident Horst Eckert (Foto) hat einige Karten reserviert, die für einen Unkostenbeitrag von 30 Euro pro Person bei ihm ( Eckert@eishockeymuseum.de oder per Fax 08234/904421) bestellt werden können. Inklusive ist das Buffet von Sternekoch Albert Oblinger, Getränke und sicherlich ein Plausch mit einem der vielen ehemaligen Spieler oder Trainer, die schon ihr Erscheinen zugesagt haben.