Frauen und U20 gewinnenNationalmannschaften

(Foto: www.stock4press.de)(Foto: www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem 7:1 (2:1, 4:0, 1:0)-Erfolg über die Slowakei hat die deutsche Frauen-Nationalmannschaft einen erfolgreichen Einstand in den Halloween-Cup in Füssen gefeiert. Das Team von Bundestrainer Peter Kathan spielte von Beginn an konzentriert und nutzte ihre Chancen gut aus. Für zwei Spielerinnen war die Begegnung ein besonderes Ereignis. Susann Götz bestritt ihr 200. Länderspiel, Monika Bittner ihr 150.

Die Tore erzielten Jacqueline Janzen, Julia Zorn, Andrea Lanzl, Lisa Schuster, Susann Götz, Kerstin Spielberger und Manuela Anwander.

Bundestrainer Peter Kathan: „Wir haben heute sehr diszipliniert gespielt und unsere Chancen gut ausgenutzt. Sieben verschiedene Torschützen zeugen von einer geschlossenen Mannschaftleistung. Für uns ein gelungener Auftakt in das Halloween-Turnier.“

Auch die U20-Nationalmannschaft war gegen die Slowakei erfolgreich. Die DEB-Auswahl siegte in Sarpsborg (Norwegen) mit 4:2 (2:0, 0:0, 2:2). Erfolgreich waren Leonhard Pföderl (2), Manuel Kindl und Andreas Pauli.

Teammanager Michael Pfuhl :„Wir hatten einen konzentrierten Start. Im ersten Drittel haben wir unsere Chancen konsequent genutzt, im zweiten Drittel haben Slowaken zugelegt, aber dank einer soliden Defensivleistung konnten wir den Spielabschnitt ohne Gegentor überstehen. Im letzten Drittel sind wir wieder stärker geworden, mussten aber zweimal Anschlusstreffer hinnehmen. Es ist uns aber jeweils kurz nach dem Anschluss gelungen, den zwei Tore Abstand wieder herzustellen und am Ende den 4:2-Sieg sicher nach Hause zu bringen.“

Erneut knapp verloren hat dagegen die U18-Nationalmannschaft unter Jim Setters. In Bobrusk (Weißrussland) gelang dem Team nur ein 1:2 (Torschütze Vladislav Filin) gegen Dänemark. Tags zuvor gab es ebenfalls ein 1:2 gegen die Slowakei.

Keinen guten Start in das Vier-Nationen Turnier in Dmitrov (Russland) hatte die U18-Frauen-Nationalmannschaft. Trotz einer guten Leistung unterlag das Team von Bundestrainerin Maritta Becker den favorisierten Schwedinnen mit  0:5.