Frauen: U-18 siegt, A-Team verliert

Berichte aus der Frauen-BundesligaBerichte aus der Frauen-Bundesliga
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein Sieg und eine Niederlage – das ist die Bilanz der beiden deutschen

Eishockey-Nationalmannschaften der Frauen. Beim

WM-Qualifikationsturnier in Bad Tölz besiegte die U-18-Auswahl dabei

das Team aus der Slowakei mit 2:0 (1:0, 1:0, 0:0) und nimmt somit Kurs

auf die erste U-18-Weltmeisterschaft für Frauen, die im Jahr 2008

ausgetragen werden soll. Die Tore für Deutschland erzielten Maike Hanke

und Manuela Anwander.


Trainer Werner Schneider: „Der Sieg war hart erarbeitet, aber nicht

zuletzt aufgrund einer sehr starken Torhüterleistung auch verdient. Den

Mädchen gelingt es immer besser, Dinge, die wir im Training

ausprobieren, auch im Spiel umzusetzen. Die heutige Leistung stimmt

mich sehr positiv. Wir haben eine gute Basis für die Zukunft.“


Eine Niederlage musste dagegen die A-Nationalmannschaft der Frauen

hinnehmen. Das Team von Bundestrainer Peter Kathan unterlag beim

Vier-Nationen-Turnier in Schweden dem Gastgeber mit 0:5 (0:0, 0:2,

0:3).


Bundestrainer Peter Kathan: „Dafür, dass wir hier mit einem stark

geschwächten Kader antreten müssen, haben wir wirklich gut gespielt.

Leider ist uns unsere Abschluss-Schwäche heute wieder einmal zum

Verhängnis geworden. Im dritten Drittel haben wir zu viele Strafzeiten

genommen und daher das Spiel am Ende so deutlich verloren. Gegen die

extrem starke erste Reihe der Schwedinnen ist kaum anzukommen.“