Frauen-Nationalmannschaft spielt um Olympia-TicketQualifikationsturnier in Japan

Bundestrainer Benjamin Hinterstocker strebt mit der Frauen-Nationalmannschaft die Teilnahme an den Olympischen Spielen an. (Foto: dpa)Bundestrainer Benjamin Hinterstocker strebt mit der Frauen-Nationalmannschaft die Teilnahme an den Olympischen Spielen an. (Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft spielt vom 9. bis zum 12. Februar in Tomakomai (Japan) um die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang. Das DEB-Team trifft im Turnierverlauf auf Frankreich (9. Februar, 6:30 Uhr MEZ), Österreich (11. Februar, 6:30 Uhr MEZ) und Gastgeber Japan (12. Februar, 10 Uhr MEZ).

Frauen-Bundestrainer Benjamin Hinterstocker nominiert für das Qualifikations-Turnier drei Torhüterinnen, acht Verteidigerinnen und elf Stürmerinnen. Nach einer gemeinsamen Vorbereitung im Bundesleistungszentrum in Füssen fliegt die Mannschaft am Freitagabend nach Japan. Hinterstocker: „Wir haben jetzt ein paar Tage gemeinsames Training hinter uns, sind gut vorbereitet und brechen nun zuversichtlich in Richtung Japan auf.“

Nur der Turniersieger qualifiziert sich für die Olympischen Spiele – das gilt auch für das parallele Qualifikationsturnier in Arosa, wo Gastgeber Schweiz die Teams aus Tschechien, Norwegen und Dänemark empfangen wird.

Der Kader der deutschen Frauen-Nationalmannschaft:

Torhüterinnen: Franziska Albl (TEV Miesbach), Jennifer Harß (ERC Sonthofen), Ivonne Schröder (Tornado Niesky).

Verteidigerinnen: Anne Bartsch (HV 71 Jönköping), Tanja Eisenschmid (Minnesota Whitecaps), Anna Fiegert (Minnesota State University), Daria Gleißner (ECDC Memmingen), Rebecca Graeve (EC Bergkamen), Ronja Jenike (ESC Planegg), Yvonne Rothemund (ESC Planegg), Carina Strobel (ECDC Memmingen).

Stürmerinnen: Manuela Anwander (ECDC Memmingen), Marie Delarbre (Merrimack College), Nicola Eisenschmid (ECDC Memmingen), Nina Kamenik (OSC Berlin), Bernadette Karpf (ESC Planegg), Laura Kluge (Linköpings HC), Sophie Kratzer (ESC Planegg), Andrea Lanzl (ERC Ingolstadt), Emily Nix (ERC Ingolstadt), Kerstin Spielberger (ESC Planegg), Julia Zorn (ESC Planegg).

Nächster Rücktritt eines Silberhelden
Frank Hördler schließt das Kapitel Nationalmannschaft

Mit Frank Hördler verliert das DEB-Team eine weitere Stütze....

DEB stellt Sturm-Nachfolger vor
Toni Söderholm wird neuer Bundestrainer

Umfassende Neustrukturierung beim DEB: Toni Söderholm wird neuer Bundestrainer, Sportdirektor Stefan Schaidnagel leitet künftig den DEB mit Generalverantwortung. Tob...

GeFinner: Donnerstag wird der DEB den Finnen wohl als neuen Bundestrainer vorstellen
Porträt: Das ist Toni Söderholm!

Als Fußball-Kaiser Franz Beckenbauer plötzlich vor dem Haus der Söderholms stand. ...

Sturm-Nachfolger kommt aus Riessersee
Toni Söderholm wohl neuer Eishockey-Bundestrainer

Der Nachfolger von Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm ist offenbar endlich gefunden. ...

Das deutsche "Miracle on Ice"
​Marco Sturm und der geheimnisvolle Pepita-Hut

Xaver Unsinn war in den Siebziger Jahren und von 1982 bis 1990 Eishockey-Bundestrainer – legendär war vor allem der Pepita-Hut von „Mister Eishockei“, den Marco Stur...

Spielplan Deutschlandcup