Frauen-Nationalmannschaft schafft direkten Wiederaufstieg5:0 gegen Frankreich

Jubel bei den deutschen Frauen: Der Wiederaufstieg ist geschafft. (Foto: Imago)Jubel bei den deutschen Frauen: Der Wiederaufstieg ist geschafft. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die deutschen Frauen bestimmten von Beginn an das Geschehen auf dem Eis und waren der französischen Mannschaft sowohl schlittschuhläuferisch als auch passtechnisch überlegen. Bereits nach drei Minuten spielte Julia Zorn ihre Sturmpartnerin Kerstin Spielberger frei, die zum 1:0 verwandelte.

Nach einem torlosen Mittelabschnitt zog die DEB-Auswahl das Tempo im Schlussabschnitt nochmals an. Nach drei Powerplaytreffern durch Andrea Lanzl (46. Min) und zweimal Laura Kluge (47./54.) war die Partie endgültig entschieden. Den Schlusspunkt setzte DEB-Kapitänin Julia Zorn eine Sekunde vor dem Ende des Spiels zum 5:0.

Damit sicherten sich die deutschen Frauen, unabhängig vor der abschließenden Partie gegen Österreich am Donnerstag, Rang eins und den direkten Wiederaufstieg in die Top-Division des Fraueneishockeys.

Frauen-Bundestrainer Benjamin Hinterstocker: „Wir wussten natürlich nach dem gestrigen Spieltag und der entsprechenden Tabellenkonstellation um die Wichtigkeit des heutigen Spieles gegen Frankreich. Wir wollten dieses Spiel unbedingt für uns entscheiden. Der heutige Sieg, mit dem entsprechenden Zuspruch gilt einzig und alleine der Mannschaft. Die Mädels haben heute in jeglicher Hinsicht überzeugt und verdient den Wiederaufstieg realisiert. Die zielführende Arbeit der letzten Monaten wird in Spielen wie heute deutlich sichtbar. Am kommenden Donnerstag werden wir alles versuchen , um auch im letzten Turnierspiel gegen Österreich erfolgreich zu sein. Abschließend möchte ich mich auch heute im Namen aller für die Glückwünsche aus der Heimat bedanken.“

Am Tag zuvor hatte Deutschland mit 3:0 (1:0, 2:0, 0:0) gegen Norwegen gewonnen. Carina Strobel, Laura Kluge und Manuela Anwander waren erfolgreich.