Frauen besiegen die Slowakei - U18-Frauen unterliegen SchwedenTurniere in der Schweiz und in Russland

Frauen besiegen die Slowakei - U18-Frauen unterliegen SchwedenFrauen besiegen die Slowakei - U18-Frauen unterliegen Schweden
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die deutschen Frauen begannen stark und setzten die Slowakinnen von Beginn an unter Druck. 15:2 Torschüsse im ersten Drittel sprachen eine deutliche Sprache. Der Führungstreffer der DEB-Auswahl fiel, als die Unparteiischen, die die Partie erstmals bei den Frauen im Vier-Mann-System leiteten, eine Strafe gegen die Slowakinnen angezeigt hatten. Andrea Lanzl, die als sechste Feldspielerin zugunsten von Torfrau Franziska Albl auf das Eis kam, verwandelte einen Pass von Rebecca Graeve zur deutschen Führung. In der Folge gab es mehrfach die Gelegenheit, das Resultat auszubauen, aber die in blau spielende Mannschaft von der Hohen Tatra schaffte es, sich in die Drittelpause zu retten.

Die Deutschen knüpften nahtlos an das gute erste Drittel an und Lisa Schuster markierte in der 25. Minute das 2:0. Wenig später war es Laura Kluge, die einen Tag nach ihrem 18. Geburtstag aus spitzem Winkel die Hartgummischeibe unhaltbar genau in den Winkel (32.) schoss. Ebenso sehenswert war das 4:0 durch Kapitän Julia Zorn, der ebenfalls exakt im Kreuzeck landete (34.).

Einer kleinen Unaufmerksamkeit der deutschen Mannschaft verdankten die Slowakinnen dann den 1:4-Anschlusstreffer. Torhüterin Paula Byszio, die für Franziska Albl eingewechselt wurde, konnte das Gegentor nicht mehr verhindern (41.). Trotz heftiger Gegenwehr erhöhte Kerstin Spielberger (47./52.) auf 6:1, den Schlusspunkt zum 7:1 setzte Julia Seitz zwei Minuten vor dem Ende.

Bundestrainer Benjamin Hinterstocker: „Mich hat besonders gefreut, dass sich die zusätzlichen Trainingseinheiten vor diesem Turnier positiv ausgewirkt haben. Viele eishockeyspezifische Elemente aus der intensiven Trainingsarbeit wurden im Spiel deutlich. Über sechzig Minuten konnten wir das Tempo hoch halten und uns so immer wieder Chancen erarbeiten.“

Am morgigen Samstag ist der nächste Gegner Gastgeber Schweiz. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.

Die U18-Frauen-Nationalmannschaft hingegen verlor ihr erstes Spiel gegen die Mannschaft aus Schweden mit 3:6 (0:3, 1:1, 2:2). Alle drei deutschen Tore schoss Tamara Lan Yee Chiu.

U18-Assistenztrainerin Tina Evers: „Wir müssen am Spiel in der eigenen Zone arbeiten. Da lassen wir einfach noch zu viel zu. Die Mannschaft hat aber trotz des frühen Rückstands wieder gut zurück ins Spiel gefunden. Darauf können wir aufbauen.“

Das nächste Spiel für die U18-Frauen-Nationalmannschaft steht morgen um 16.30 Uhr gegen Gastgeber Russland an.