Frauen bereit für die Weltmeisterschaft in MalmöFinale WM-Vorbereitung der Frauen beginnt

Die deutsche Frauen-Eishockey-Nationalmannschaft will auch in Malmö wieder allen Grund zum Jubeln haben. (Foto: Imago)Die deutsche Frauen-Eishockey-Nationalmannschaft will auch in Malmö wieder allen Grund zum Jubeln haben. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nun wird es also ernst für die 23 nominierten Spielerinnen, von denen elf „Rookies“ ihr WM-Debüt geben werden. Wir haben letzte Woche nochmal hart trainiert, neben zweimal Eistraining stand auch zweimal Athletik- bzw. Krafttraining auf dem Programm. Die kommende Woche dient dazu, an den Feinheiten zu arbeiten, z.B. Über- und Unterzahlspiel. Wir werden uns bestmöglich vorbereiten, um beim Eröffnungsbully am 28. März bereit zu sein. Gegner wird die Schweiz sein, aktueller Bronzemedaillengewinner von Sotschi – also mit Sicherheit kein leichter Gegner. In dieser Saison trafen wir zweimal auf die Eidgenossinnen. Beim ersten Aufeinandertreffen mussten wir uns nach Penaltyschießen 2:3 geschlagen geben. Den zweiten Vergleich konnten wir mit 3:1 gewinnen. In den letzten Weltmeisterschaften war die Schweiz ebenfalls Gruppengegner und diese Vergleiche 2012 und 2013 konnten wir für uns entscheiden. Wir gehen also mit Selbstvertrauen in diese Begegnung und wollen uns eine gute Ausgangslage für den weiteren Turnierverlauf schaffen.

Japan ist Gegner im zweiten WM-Spiel. Wir konnten Japan in Sotschi sowohl in der Gruppenphase als auch bei den beiden Relegationsspielen schlagen. Durch den letzten Platz bei Olympia musste Japan die Relegation gegen den Aufsteiger Tschechien austragen, mit dem glücklicheren Ende für die Asiatinnen. Japan ist eine sehr disziplinierte und läuferisch starke Mannschaft, die wir auf keinen Fall unterschätzen werden. Wenn wir die Türe ins Viertelfinale aufstoßen wollen, ist ein Sieg jedoch Pflicht.

Im letzten Gruppenspiel wartet der Gastgeber Schweden auf uns. Diese Mannschaft ist meiner Ansicht nach die stärkste in unserer Gruppe. Die Schwedinnen konnten in Sotschi den vierten Platz holen und man hat auch in diesem Jahr gesehen, dass sie sich weiterentwickelt haben. Die bisherigen Spiele in der Saison konnte Schweden für sich entscheiden. Doch wer weiß, wie sich die WM entwickelt und ob Schweden dem Gastgeberdruck standhalten kann. In den letzten WM-Spielen 2012 und 2013 konnten wir immer punkten. Wir werden also alles daran setzen, diesen Trend fortzuführen.

Zum Modus:

Gespielt wird in zwei Gruppen (Gruppe A: USA, Kanada, Russland, Finnland; Gruppe B: Schweden, Deutschland, Schweiz, Japan). Gruppe A ist gesetzt fürs Viertelfinale. In der Gruppe B qualifizieren sich die ersten zwei Teams fürs Viertelfinale. Der Dritte und Vierte der Gruppe B spielt in einer Best-of-Three-Serie gegen den Abstieg.

Der deutsche Spielplan:

Samstag, 28.03.2015, 14:00 Uhr: Deutschland – Schweiz
Sonntag, 29.03.2015, 14:00 Uhr: Japan – Deutschland
Dienstag, 31.03.2015, 20:00 Uhr: Schweden – Deutschland

Der deutsche WM-Kader:

Torhüterinnen: Franziska Albl (EC Pfaffenhofen), Jennifer Harß (ERC Sonthofen), Ivonne Schröder (Tornado Niesky).

Verteidigerinnen: Anne Bartsch (OSC Berlin), Lena Düsterhöft (ESC Planegg), Tanja Eisenschmid (University of North Dakota), Anna Fiegert (Minnesota State University), Daria Gleissner (ECDC Memmingen), Rebecca Graeve (EC Bergkamen), Carina Strobel (ECDC Memmingen), Yvonne Rothemund (ESC Planegg).

Stürmerinnen: Monika Bittner (ESC Planegg), Eva Byszio (ERC Ingolstadt), Marie Delarbre (Merrimack College), Nicola Eisenschmid (ECDC Memmingen), Nina Kamenik (OSC Berlin), Bernadette Karpf (TSV Erding), Laura Kluge (OSC Berlin), Andrea Lanzl (ERC Ingolstadt), Lisa Schuster (OSC Berlin), Julia Seitz (ECEC Memmingen), Kerstin Spielberger (ESC Planegg), Julia Zorn (ESC Planegg).


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Satzungsänderung zur geplanten Strukturreform einstimmig beschlossen
Mitgliederversammlung: DEB bekommt hauptamtlichen Vorstand

​Der Deutsche Eishockey-Bund hat am Samstag, 13. Juli 2024, seine 34. ordentliche Mitgliederversammlung abgehalten. Im Maritim Hotel in Frankfurt hatten sich insgesa...

Eine Garmischer Legende
Ignaz Berndaner ist nun 70 Jahre alt

​Eine Garmischer Legende feierte am gestrigen Donnerstag seinen Geburtstag. Ignaz Berndaner, Bronzegewinner 1976 von Innsbruck, zweifacher Meister mit dem SC Riesser...

Teilnahme an sieben Weltmeisterschaften und zwei Olympischen Spielen
Korbinian Holzer tritt aus Nationalmannschaft zurück

Korbinian Holzer hat seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt gegeben. Der 36-jährige Verteidiger hat während seiner erfolgreichen Karriere im deutschen T...

Erneuter Kantersieg
Viertelfinale im Visier: Deutschland besiegt Kasachstan nach Blitzstart deutlich

16 Tore in zwei Spielen stehen nun für die deutsche Mannschaft in den Büchern....

NHL-Stürmer Lukas Reichel verstärkt DEB-Team ab Freitag
Deutsche Nationalmannschaft hat WM-Quartier in Ostrava bezogen

Die deutsche Nationalmannschaft hat planmäßig ihr WM-Quartier in Ostrava bezogen und bereits heute die erste Trainingseinheit absolviert. Ab Freitag stößt NHL-Spiele...

WM-Vorbereitung
Erfolg im abschließenden Test-Länderspiel gegen Frankreich

​Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft der Männer hat die abschließende Partie der WM-Vorbereitung erfolgreich gestaltet. In der ausverkauften Eisarena Weißwasse...

Vorläufiger WM-Kader steht fest
WM-Kader: Bundestrainer Kreis streicht Quartett um DEL-Torschützenkönig Schütz

Bundestrainer Harold Kreis hat am Sonntag den vorläufigen 25-köpfigen WM-Kader der deutschen Nationalmannschaft nominiert. ...

Letzter Test am Montag
WM-Vorbereitung: Nationalmannschaft unterliegt Frankreich

​Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft der Männer hat die erste von zwei Partien gegen Frankreich verloren. In der Eis-Arena Wolfsburg unterlag die Mannschaft vo...