Frauen beenden Testspielwochenende mit Niederlage0:5 gegen Russland – U18-Frauen unterliegen Schweiz mit 2:8

Frauen beenden Testspielwochenende mit NiederlageFrauen beenden Testspielwochenende mit Niederlage
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Tor der deutschen Nationalmannschaft startete die Ingolstädterin Paula Byszio und durfte in ihrem ersten A-Länderspiel gleich ihr ganzes Können unter Beweis stellen. Die Russinnen machten großen Druck und schossen aus allen Lagen auf das deutsche Tor. Bis zur 18. Spielminute konnten die deutschen Frauen die russische Führung verhindern, bis Maria Belova in Überzahl zum 1:0 traf.

Im zweiten Drittel gelang den Russinnen durch Nina Pirogova und Valeria Pavlova innerhalb einer Minute ein Doppelschlag, sodass sie ihre Führung auf 3:0 ausbauen konnten. Daraufhin wechselte Frauen-Bundestrainer Benjamin Hinterstocker Franziska Albl ins Tor ein, die den Angriffen der Russinnen bis zur 35. Spielminute standhalten konnte. Tatiana Shibanova erhöhte auf 4:0 aus. Im letzten Drittel probierten die deutschen Frauen nochmal alles, mussten sich dann aber nach einem erneuten Überzahltor durch Maria Belova am Ende mit 0:5.

Benjamin Hinterstocker: „Wir haben heute nicht schlecht gespielt und gut dagegen gehalten. Die Russinnen kamen mit viel Druck und waren sicherlich durch die Niederlage von gestern noch mehr motiviert. Doch uns ist nach einer Woche Trainingslager dann am Ende einfach etwas die Kraft ausgegangen.“

U18-Frauen verlieren mit 2:8

Die Mannschaft von U18-Frauen-Bundestrainer Peter Kathan musste sich erneut den Gastgebern aus der Schweiz geschlagen geben. Diesmal endete die Partie mit 2:8 (1:2, 0:4, 1:2).

Mit unveränderter Aufstellung agierten die U18-Frauen erneut gegen das Team aus der Schweiz. Die deutsche Mannschaft ging durch Emily Nix zunächst mit 1:0 in Führung. Doch die Schweizerinnen konnten ausgleichen und dann sogar kurz vor Ende des ersten Drittels mit 2:1 in Führung gehen. Das zweite Drittel verloren die deutschen U18-Frauen deutlich mit 0:4, sodass es nach 40 Spielminuten 6:1 für den Gastgeber aus der Schweiz stand. Im letzten Drittel erzielte die Tölzerin Kathrin Heller ihr erstes U18-Länderpspieltor.

Peter Kathan: „Wir konnten das 1:2 aus dem ersten Drittel über lange Zeit gut halten, sind dann aber am Ende etwas eingebrochen. Wir sind hier mit einer jungen Mannschaft angereist, die sich zunächst noch finden muss.“

Spielplan Deutschlandcup