Florian Busch für Deutschland

Lesedauer: ca. 1 Minute

Florian Busch,

der im Januar 2010 wieder in den Nationalen Testpool der NADA aufgenommen

wurde, ist ab 9. April 2010 wieder für die Nationalmannschaft spielberechtigt.

Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. hatte an die NADA einen Antrag gem.

Art. 5.6.2 NADC gestellt. Die NADA hat diesem Antrag entsprochen und

dem DEB e.V. mitgeteilt, dass Florian Busch ab dem genannten Datum wieder

an Wettkämpfen für den DEB e.V. teilnehmen kann.

Diese Entscheidung

hat die NADA damit begründet, dass Florian Busch bis Dezember 2008

dem Trainingskontrollsystem der NADA unterworfen war, ab der Saison

2009/10 als Spieler der Eisbären Berlin einem Dopingkontrollsystem,

beruhend auf der zwischen NADA und DEL geschlossenen Kontrollvereinbarung,

angehörte und bei Florian Busch seit seiner Wiederaufnahme in den nationalen

Testpool zwei Dopingkontrollen mit negativem Ergebnis durchgeführt

wurden.;

Weiter hat die

NADA berücksichtigt, dass auch eine vom NADC für eine Verweigerung

vorgesehene Sperre von zwei Jahren zeitnah ablaufen würde und ist schlussendlich

unter Abwägung aller Umstände und unter Einbeziehung der Grundsätze

von Chancengleichheit und Fairplay zu dem von ihr getroffenen Ergebnis

gekommen, dass eine verkürzte Wartezeit angemessen und ausreichend

ist.