Fiat Automobil AG neuer Sponsor der Eishockey-Nationalmannschaft

Berichte aus der Frauen-BundesligaBerichte aus der Frauen-Bundesliga
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Fiat Automobil AG und der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) haben eine Sponsoringpartnerschaft für die Nationalmannschaft vereinbart. Beim Länderspiel gegen Kanada am 5. November 2003 in Köln trugen die deutschen Eishockey-Cracks erstmals den Schriftzug des italienischen Automobilherstellers auf der Hose.

Dem DEB werden im Rahmen der Kooperation gleich mehrere Fahrzeuge der Fiat Modelle Stilo, Stilo Multiwagon, Scudo (mit acht Sitzen) und Ducato Kastenwagen zur Verfügung gestellt, die überwiegend auf neuester Diesel-Technologie basieren. Das Sponsoring umfasst weiterhin die Logoidentifikation auf Banden an der Eisfläche. Incentives und Promotions sind weitere Bestandteile des umfangreichen Pakets.

„Die erfolgreiche sportliche Entwicklung und das Image der Nationalmannschaft als Aushängeschild dieser Sportart machen die Partnerschaft für uns so wertvoll“, freut sich Klaus Fricke, Vorstandsvorsitzender der Fiat Automobil AG, über die Kooperation mit dem DEB.

Auch Franz Reindl, Sportdirektor des DEB, und Klaus Grundmann, Geschäftsführer des DEB-Vermarkters S.E.M, begrüßen die neue Partnerschaft: „Mit Fiat wird ein weiteres Top-Unternehmen Partner der Nationalmannschaft. Darauf sind wir stolz, zeigt es doch, dass der Stellenwert des Eishockeys und des deutschen Teams wieder auf dem hohen Niveau früherer Jahre angekommen ist.“